Download-Speed: Deutschland international abgehängt

50
2490
Bild: © Sergey Nivens - Fotolia.com
Bild: © Sergey Nivens - Fotolia.com
Anzeige

Was haben Bulgarien, Hong Kong und Barbados gemeinsam? Sowohl am Schwarzen Meer, der südchinesischen Küste als auch auf der Karibikinsel ist die durchschnittliche Download-Geschwindigkeit von Internetanschlüssen deutlich schneller als in Deutschland.

Im internationalen Vergleich belegt Digitalisierungs-Sorgenkind Deutschland laut Daten der britischen Kabelgesellschaft Cable.co.uk lediglich Platz 42. Während der europäische Zwergstaat Liechtenstein die Rangliste bei den Download-Speedtests mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von rund 230 Megabyte pro Sekunde anführt, dümpelt Deutschland mit einem Mittelwert von 42 MB/S abgeschlagen hinter Rumänien (Platz 26 mit 61 MB/S), Estland (70 MB/S) und Belgien (66 MB/S) sowie vielen weiteren europäischen Nationen.

Download-Ranking: Deutschland stürzt ab

Während deutsche Internet-Anbieter sich nahezu täglich für ihre Erfolge im Netzausbau loben, fällt Deutschland im internationalen Vergleich stetig weiter zurück: Laut der Statistik von Cable.co.uk stürzt Deutschland in dem aktuellsten Ranking im Vergleich zum Vorjahr sogar um satte 15 Plätze ab – 2019 belegte man schließlich noch Platz 27 im internationalen Vergleich. Ein Negativtrend, der sich laut Datenlage nun zugespitzt hat. 2018 belegte man so noch Platz 25, davor Platz 24.

Zwergstaaten mit bestem Download-Speed

Auffällig ist im Ranking der durchschnittlichen Download-Geschwindigkeiten, wie erfolgreich Kleinstaaten beim Ausbau ihrer Internet-Infrastruktur sind: So können sich die Flächen-Winzlinge Andorra, Gibraltar, Monaco und Luxemburg allesamt in den Top 10 platzieren. Das lässt sich zwar durchaus auf den vergleichbar geringen Aufwand beim Aufbau und sprichwörtlich kürzere Leitungen zurückführen – allerdings darf dies nicht als Ausrede für flächengroße Länder gelten: Schließlich stehen auch die USA (30 mal so groß wie Deutschland) und die größeren europäischen Staaten Frankreich, Spanien und Schweden ebenfalls im Ranking besser da als Deutschland.

Bildquelle:

  • Internet-Vernetzung: © Sergey Nivens - Fotolia.com

50 Kommentare im Forum

  1. Zu viele Köche, die nicht an einem Strang ziehen, verderben den Brei . Reden können wir gut, aber die Theorie in die Praxis umzusetzen, fällt uns Deutschen schwer .
  2. Ja megapeinlich meine ich dazu nur.... Das mobile Internet ist in vielen Gegenden in Deutschland katastrophal, da können sich die großen 3 Anbieter alle zusammen nicht rausreden. Ständig wird man mit Erfolgsmeldungen zugeballert und wie toll doch 5G wird, dabei dümpelt man in vielen Gegenden im E-Netz oder H-Netz herum, nervt echt. Die Schnarchnasen sollten erstmal das 4G Netz flächendeckend und damit meine ich FLÄCHENDECKEND zum laufen zu bringen. Es ist eine Schande für die Betreiber, Hauptsache die Dividende stimmt..... Ohne Worte.....
  3. Es ist absolut lächerlich, Zwergstaaten mit Deutschland, mit hier zum Teil schwieriger Topogaraphie, zu vergleichen.
Alle Kommentare 50 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum