„Aschenbrödel“, „Kevin allein zu Haus“ und Bud Spencer – die Feiertags-Klassiker heute im Free-TV

0
3312
© 1990 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.
Anzeige

Wer die virtuelle Corona-Bescherung am iPad heute hinter sich hat, kann direkt auf der Couch bleiben: Ob mit Weihnachtsgans oder Tiefkühlpizza – die Weihnachtsklassiker im TV um „Aschenbrödel“, „Stirb langsam“ und „Kevin allein zu Haus“ werden heute ergänzt durch „Asterix“, „Rambo“ und Bud Spencer-Filme.

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist ein Advents-Klassiker, der in der Vorweihnachtszeit zu diversen Termin läuft. Auch am heutigen Heiligabend gibt es wieder die Gelegenheit, das deutsch-tschechische Kult-Märchen anzusehen: Im WDR läuft der Film von 1973 heute um 20.15 Uhr, der SWR zeigt den Film nochmals um 22.30 Uhr.

Bevor dann mit „Loriot“ (23.50 Uhr, SWR) der Heiligabend im TV ausklingt, gibt es allerdings nicht nur „Die Feuerzangenbowle“ (21.45 Uhr, ARD) – das Heiligabend-Programm im Free-TV kann sich im wahrsten Sinne des Wortes angenehm sehen lassen.

Ein Fest für Kinder mit „Asterix“

Die Zeichentrickfilme mit dem kleinen Gallierkrieger Asterix und seinem einfältigen Freund Obelix sind mittlerweile schon hochbetagt, einige davon bereits über 50 Jahre alt – doch die auf den Comic-Kreationen des erst kürzlich verstorbenen französischen Zeichners Albert Uderzo basierenden Filme verlieren auch mit den Jahren kaum an Charme.

Am heutigen Heiligabend laufen bei Super RTL zwei der „Asterix“-Filme aus den achtziger Jahren: Um 20.15 Uhr geht es mit „Asterix bei den Briten“ los – für Kinder, die schon etwas länger aufbleiben dürfen läuft, natürlich ebenso für erwachsene Asterix-Fans, um 21.35 Uhr „Sieg über Cäsar“.

Bud Spencer und Terrence Hill grandios synchronisiert

Die Namen Carlo Pedersoli und Mario Girotti sagen hier in Deutschland kaum jemandem etwas – hört man aber von „Bud Spencer und Terrence Hill“, weiß jeder sofort bescheid: Das legendäre Tag-Team aus Italien prügelt in zahllosen Filmen mit den unmöglichsten Titeln eine Schneise durch staubige Westerndörfer, Goldgräber-Kolonien und Rio de Janeiro. Neben dem Klatschen und Scheppern der Ohrfeigen und Hammerfaustschläge klingt dabei auch die launige Synchronistation der alten Filmschinken um Klassen besser als die hüftsteifen deutschen Tonspuren der Gegenwart: Flapsige Sprüche wie „Hat dir eigentlich schonmal jemand mit dem Vorschlaghammer ’nen Scheitel gezogen?“ sind bis heute bei den Generationen legendär, die ihre Jugend nicht mit mit TikTok und Twitch verbracht, sondern an langen Sonn- und Feiertagen vor dem holzvertäfelten Fernseher gekniet haben.

Am heutigen Heiligabend zeigt Kabel Eins „Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“ von 1972 zur Prime Time um 20.15 Uhr ein Abenteuer von Spencer & Hill, sowie im Anschluss das Spencer-Solo „Banana Joe“ (22.35 Uhr).

Brutale Weihnachten mit „Rambo“ und „Stirb Langsam“

Auch für die freunde weniger kindgerechter Unterhaltung gibt es am späteren Heiligabend dann Futter im Free-TV: Der US-Veteran John Rambo kämpft sich bereits um 20.15 Uhr bei RTL Zwei durch die amerikanische Provinz und darf um 22.05 Uhr in „Rambo 2“ noch einmal nachlegen.

In „Stirb Langsam“, der wie „Rambo“ auch der erste Teil einer ganzen Actionfilm-Reihe ist, muss es Bruce Willis mit dem mittlerweile verstorbenen Alan Rickman aufnehmen, der den Terroristen Hans Gruber verkörpert. Der Weihnachts-Klassiker läuft heute um 22.25 Uhr auf Sat.1. – direkt im Anschluss an den Familienfilm und Feiertags-Dauerbrenner „Kevin allein zu Haus“ mit Macaulay Culkin (20.15 Uhr).

Bei Vox machen heute im späten Abend die „Bad Boys“ Will Smith und Martin Lawrence als Cop-Duo die Unterwelt mit flotten Sprüchen und handfesten Argumenten rund.

Bildquelle:

  • Kevin-allein-Zu-Haus: © 1990 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert