„Home & Garden TV“ auf allen Plattformen: „Nicht nur TV-Kanal“

7
1596
© Discovery Deutschland

Über Strategien und Zukunftspläne des Spartensenders sprachen wir mit Mathias Wulkan-Kurzbach Director Digital bei Discovery Deutschland.

„Home & Garden TV“ ist knapp ein halbes Jahr Auf Sendung, auch bei der Webpräsenz hat sich seither einiges getan. Wie wichtig ist eine Website für einen Spartensender wie „Home & Garden TV“?

Wir haben Home & Garden TV in Deutschland als linearen Sender gestartet, doch haben wir von Anfang an die Strategie verfolgt, Home & Garden nicht nur als TV Kanal zu etablieren, sondern als umfassende Marke für Haus, Wohnen und Einrichtung, die wir auf allen Plattformen ausspielen. Wir verfügen über ein großes Potenzial an Inhalten, die sich speziell für die digitale Verbreitung eignen und hier dem User Mehrwerte bieten wie zum Beispiel Do-it-Yourself-Videos, Tipps, How-To-Clips, Kochrezepte. Insofern ist die Website ein wichtiger Bestandteil von Home & Garden TV, der den linearen Sender ergänzt, neue Zielgruppen anspricht und hilft, die Marke bekannt zu machen.

Welche Besonderheiten bietet die neue Website von „Home & Garden TV“ für Interessenten?

Bei der Neugestaltung der Website war es uns ein Anliegen, die Seite möglichst nutzerfreundlich, übersichtlich und mit Hilfe von grafischen Elementen klar strukturiert zu gestalten. Die User bekommen permanent neue Themen empfohlen, was auch einen regelmäßigen Besuch attraktiv macht. Wir präsentieren eine gute Mischung aus Folgen unserer Shows, aus kurzen Videos, die Anleitungen zum Selbermachen, zum Reparieren und zum Gestalten geben, sowie kurzen Textbeiträgen mit nützlichen Tipps wie zum Beispiel „Herbstlaub entsorgen“. Dieser saisonale Bezug ist für uns ein wichtiger Faktor, um den Besuchern der Website aktuell relevante Themen bieten zu können.

Zudem wird auf der Website dem Zuschauer auch die Möglichkeit gegeben, Inhalte direkt anzuschauen. Wie wichtig ist es für einen TV Sender heute, auch Bewegtbild auf seiner Internetpräsenz anzubieten?

Discovery versteht sich als ein Multiplattform-Anbieter und wir spielen unsere Inhalte dort aus, wo sie die Zuschauer sehen möchten. Das kann im Fall von Home & Garden TV das klassische TV sein, oder eine App wie Joyn. Unsere Website sehen wir als zusätzliches Angebot für die Fans, die sich für unsere Marke interessieren, die mehr zu den Themen rund um unsere TV-Serien, um Design, Einrichten, Häuser, Essen, wissen wollen. Unser Ziel ist es, mit unseren Inhalten, und das meint Longform-Bewegtbild genauso wie Bilderstrecken, How-To-Artikel oder Shortform-Clips, möglichst viele und auch unterschiedliche Zuschauer zu erreichen. Und dazu nutzen wir alle unsere Plattformen.

Welche Inhalte bieten Sie als Clips auf der Seite an? Wie lange sind diese verfügbar?

Wir bieten dem User kurze Digital-Original-Clips zu den Themen DIY, Food, Einrichten und Haus-Inspiration. Unser Vorteil, der uns auch von anderen Websites unterscheidet, ist, dass wir – Discovery – unsere Inhalte selbst produzieren, global verwerten und zeitlich ungebunden sind. Ausserdem findet der Besucher bei uns ausführliche Artikel und Bildergalerien und alle Infos zum aktuellen TV- Programm und der Empfangbarkeit des Senders.

Gibt es weitere Zukunftspläne für „Home & Garden TV“ und den Internetauftritt des Senders?

Der nächste große Schritt sind für uns in 2020 die ersten deutschen Eigenproduktionen, von denen einige schon in der Umsetzungsphase sind. Das gibt unserem Sender im linearen TV wie auch auf Joyn zusätzliche lokale Relevanz und spricht neue Zielgruppen an. Im Web bauen wir das Angebot an Bewegtbildinhalten massiv aus. Aktuell haben wir circa 200 Clips zum Thema DIY, FOOD, Haus-Inspiration auf der Website. Ende des Jahres werden es schon über 600 Clips sein. Ausserdem produzieren wir einen lokalen Vodcast „HGTV Couchtalk“, in dem wir mit Influencern über deren Projekte sprechen. Themen sind beispielsweise „Fermentieren von Lebensmitteln“ oder „Renovieren und Dekorieren“. Auch ein HGTV Online-Shop wäre für uns vorstellbar – eine logische Weiterentwicklung unserer Website, um Produkte rund um Haus, Wohnen und Design direkt kaufen zu können.

Vielen Dank für das Gespräch.

Bildquelle:

  • Mathias-Wulkan-Kurzbach: © Discovery Deutschland

7 Kommentare im Forum

  1. Obwohl wir ein eigenes Haus mit Garten haben und meine Frau auch mal gerne TLC sieht, HGTV will sie nun wirklich nicht auch noch sehen, obwohl sie es könnte.
  2. Also beim Zappen bleibe ich schon des Öfteren bei HGTV hängen. Ich finde vor allem die vorher - nachher Umbauten interessant.
  3. Der „Mist“ ist großenteils auch schon bei TLC gelaufen, sehr zu meinem Leidwesen, wenn es meine Frau sehen wollte. TLC und jetzt auch HGTV ist eben was für die „typische“ amerikanische Hausfrau in einem Vorort einer Großstadt, einer Kleinstadt oder noch einsamer weit weg.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!