LG OLED TVs werden erneut mit dem iF Design Award geehrt

2
2650
© LG

Für ihr elegantes Design sowie ein innovatives Wandhalterungskonzept werden die drei LG OLED TV-Modelle 77ZX, 65GX und 65WX ausgezeichnet

LG Electronics (LG) zählt auch im Jahr 2020 zu den Gewinnern des diesjährigen iF Design Awards. Das LG OLED-Modell 65GX der OLED Gallery-Serie gewann für sein schlankes „All-in-One“-Design und seine flache Wandhalterung den Designpreis „2020 iF Design Award“. Weitere Siegerprodukte sind der 8K Ultra HD OLED TV 77ZX und der Wallpaper OLED TV 65WX. Die TV-Modelle wurden auf der CES in Las Vegas als Teil des neuen Line-ups vorgestellt.

Das in Hannover ansässige Unternehmen iF International Forum Design GmbH ist die älteste unabhängige Designorganisation der Welt und organisiert jedes Jahr den iF Design Award. In diesem Jahr jurierten 78 unabhängige Experten aus aller Welt insgesamt 7.298 Beiträge aus 56 Ländern, die in der Hoffnung auf das renommierte Qualitätssiegel eingereicht wurden. 

LG konnte die Jury mit drei Modellen seiner LG OLED-Serie, allen voran dem Modell 65GX der neue Gallery-Serie, überzeugen. Die LG Premium-TVs wurden speziell für die bündige Wandmontage konzipiert. Die geringe Bautiefe von weniger als zwei Zentimetern sowie eine eigens gestaltete flexible Wandhalterung sorgen dafür, dass sich die Gallery-Fernseher mit ihrem minimalistischen Design nahtlos in jedes Interieur integrieren. Der OLED 65GX „vermittelt das Gefühl, ein Meisterwerk in einer Kunstgalerie zu betrachten“, so die Experten.

Der LG Signature OLED 8K TV ZX mit 77 Zoll Bildschirmdiagonale zieht Zuschauer durch sein rahmenloses Display und der surrealen Bildtiefe mitten ins Geschehen. Das raffinierte Design des TVs zeigt aus jedem Winkel eine schöne, klare Silhouette – auch lässt sich der 8K-Fernseher mit der nur wenige Zentimeter dicken Gallery-Design-Haltevorrichtung direkt an der Wand installieren. Der LG Signature Wallpaper TV 65WX beeindruckte die Jury mit seinem fast papierdünnen Bildschirm, der durch eine schlanke Lautsprecherbox mit 60-W-Leistung ergänzt wird. Untergebracht in der Box sind zusätzlich alle Schaltkreiskomponenten sowie Anschlüsse.

„Die Auszeichnungen des iF Design Awards unterstreichen nicht nur herausragendes Design, sondern zeichnen auch eine hohe Nutzerfreundlichkeit der Produkte aus“, sagte Andreas Urbach, Head of Product Marketing Home Entertainment bei LG Electronics in Deutschland. „Wir sind sehr stolz darauf, dass insbesondere unser innovatives Gallery-Design von den internationalen Experten gewürdigt wurde. Unser Konzept soll den Verbrauchern neue Dimensionen in der Raumgestaltung eröffnen – der einfache Fernsehapparat wird zum Kunstobjekt.“

Bildquelle:

  • lgoledifa: LG

2 Kommentare im Forum

  1. Nicht nur mit dem Design können LG-TVs überzeugen, auch mit der Technik. Immerhin können LG-TVs mit WebOS 4.x auch die gerade erst bei den ARD-Programmen eingeführte Replay-Funktion zur Verfügung stellen, obwohl die TVs entwickelt wurden, als es diese Replay-Funktion noch gar nicht gab. Ist bei freenet connect auch schon so gewesen, dass dies die LG-TVs mit WebOS 2.0 aus dem Jahr 2015 könnten, obwohl es 2015 noch kein freenet connect gab.
  2. Das ist aber wirklich nicht neu. Mein erster Flachfernseher war ein Sony 40", und da gab es schon einen Gallerymodus. Im Fernseher waren Bilder gespeichert, an eines von Van Gogh kann ich mich erinnern, und die konnte man in einem Bildmodus aktivieren. Das war aber schon ungefähr 2004-2006. So konnte man den Fernseher in ein Wandbild umwandeln, wenn er nicht gebraucht wurde.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum