Neuer Prime Channel gestartet: Mehr Inhalte für Kinder

12
6347
Prime Video von Amazon
Bild: © Amazon
Anzeige

Mit „Kinderwelt“ gibt es über Amazon Prime Channels die Möglichkeit, einen neuen Kanal voller Inhalte für Kinder zu buchen.

Bereits am 19. August ist der neue Channel bei Prime Video gestartet: Der neue Kinderwelt-Kanal beinhaltet diverse Kindermarken und veröffentlicht regelmäßig neue Programmpunkte für Kinder. Zum Start des Channels sind Serien und Spielfilme wie „Pettersson & Findus“, „Anna und die wilden Tiere“, „Thomas & seine Freunde“, „Briefe von Felix“, „Die Wilden Kerle“ und viele weitere Kids-Formate enthalten. Monatlich werden neue Titel hinzugefügt und für den Herbst stehen bereits weitere Kinderklassiker in den Startlöchern.

Der Kinderwelt-Channel ist als zusätzliches Angebot für alle Amazon Prime-Mitglieder für 3,99 Euro im Monat buchbar. Dabei ist das das Angebot – bei Channels üblich – monatlich kündbar und für eine 14-tägige Testphase kostenlos.

2017 als neues Angebot für Prime-Mitglieder in Deutschland und Österreich gestartet, sind bereits über 50 Channels bei Prime Video Channels verfügbar. Gegen eine monatliche Gebühr ohne Paketbindung können Nutzer diese Kanäle individuell hinzubuchen. Ab dem 19. August steht mit KINDERWELT nun auch ein zusätzlicher Channel mit interessanten und informativen Kinderformaten zur Verfügung.

Quelle: Kontor New Media

Bildquelle:

  • Amazon-Pime-Video-Logo: © Amazon

12 Kommentare im Forum

  1. Prima Prime, Champions League für nix aber für Kinder wird abkassiert. Meist sind das auch noch Inhalte der öffentlich rechtlichen Sender, was für ein Anachronismus. Dafür zahle ich Fernsehgebühren und die Öffentlichen kassieren wahrscheinlich auch noch Geld dafür, eine Frechheit sondergleichen. In deren Mediatheken findet man die Inhalte nicht und bei Prime dann schon für Geld. Unverschämt.......
  2. Nur weil Du Fernsehgebühren zahlst, hast Du kein Anspruch darauf, die Inhalte der Öffis für immer und ewig und überall für lau zu bekommen. Auch ist es ganz normal, voll legal und auch nichts unverschämtes, dass Öffentlich-rechtliche ihre Programme vermarkten und vertreiben und das machen auch Anbieter aus anderen Ländern. Prime Video hat übrigens auch Pay-Per-View und nicht nur Inklusiv-Inhalte.
  3. Das Prime Video nicht nur Inklusive Inhalte hat ist mir schon klar und damit habe ich auch kein Problem. Aber das die Öfis über Prime die eigen produzierten Inhalte für extra Geld vermarkten schon. Man nehme zum Beispiel mal......Der Bergdoktor, nur ein Beispiel, ob mir das gefällt oder nicht. Produziert vom ZDF und ORF, bezahlt vom Gebührenzahler. Dann kann es nicht sein das der Gebührenzahler nochmals Geld fürs Wiederanschauen berappen muss. Für die Gebührenzahler sollten dann solche Inhalte weiterhin frei zugänglich sein. Für Fremdproduktionen die von den Öffentlichen nur in Auftrag gegeben wurden, ist das wieder eine andere Sache.
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum