ORF feiert 10 Jahre TVthek – Mehr UHD-Inhalte geplant

0
1761
© ORF
Anzeige

Am 16. November 2009 startete die ORF-TVthek ihren Online-Betrieb und ist trotz großer Konkurrenz durch Mediatheken und internationale Streaming-Plattformen erfolgreich beim Publikum. Das Angebot des ORF erreicht derzeit 1,7 Mio. Userinnen und User pro Monat, teilte der Sender am Donnerstag mit.

Damit sei die ORF-TVthek nicht nur zu einer starken ORF-Marke und einem wesentlichen Bestandteil der ORF-Multimedia-Strategie geworden, sondern wird mit ihrem Streaming-Angebot auch eine wichtige Säule des zukünftigen ORF-Players sein.

2009 startete die Videoplattform des ORF mit 70 als Video-on-Demand verfügbaren Sendungen und ca. 20 Live-Streams. Heute bietet die ORF-TVthek dem Publikum ein umfangreiches digitales Zusatzservice zum linearen TV, das ein breitgefächertes, aus allen Programmgenres bestehendes multimediales Angebot umfasst.

Inzwischen sind mehr als 220 Sendungen und damit 38 Prozent des gesamten linearen TV-Angebots des ORF regelmäßig als Video-on-Demand verfügbar. Das Angebot umfasst Sendungen von ORF 1, ORF 2, ORF III und ORF SPORT +, die nach der TV-Ausstrahlung für sieben Tage on demand verfügbar sind. Abrufbar sind alle Eigen-, Auftrags- und Koproduktionen des ORF, für die der ORF die Onlinerechte hält, sowie hochwertige Kaufproduktionen. Alle Genres von Magazin-, Informations-, Regional-, Kultur-, Sport-, Service-, Religions-, Dokumentations- sowie Unterhaltungssendungen bis zu Sendungen des Kinderprogramms, Filme und Serien sind vertreten.

Auch das Live-Stream-Angebot wurde seit 2009 schrittweise ausgebaut. Es umfasste im ersten Halbjahr 2019 insgesamt bereits 76 Prozent der vier ORF-TV-Programme (interne Auswertung). Es werden auch europäische und internationale Kino- und Fernsehfilme sowie zahlreiche Serien in das Live-Stream-Angebot der ORF-TVthek integriert.

© ORF

Hinzu kommen 33 zeit- und kulturhistorische Videoarchive mit insgesamt 3.300 Videos im Rahmen der Aktion „ORF-TVthek goes school“, die wertvolle ORF-Archivschätze themenbezogen und auch speziell für den Unterricht geeignet online bereitstellt.

Die ORF-TVthek ist online, mobil und am TV-Gerät nutzbar: Es stehen Apps für iPhones und iPads, Android-Betriebssysteme, Windows-8- und Windows-10-PCs und -Tablets zur Verfügung, womit die ORF-TVthek für alle gängigen Smartphones und Tablets via App nutzbar ist. Es gibt außerdem eine App für die Spielkonsole Xbox One.

Darüber hinaus wird die ORF-TVthek auch am TV-Großformat bzw. Smart-TV angeboten: Inzwischen ist sie sowohl für A1-TV- als auch UPC-Digitalkunden verfügbar, und kann via Samsung-, LG-, Panasonic-Smart-TVs und zahlreichen weiteren Smart-TV-Modellen sowie auch über Apple-TV, AndroidTV, Chromecast und Amazon Fire TV Stick genutzt werden. Sie wird darüber hinaus via HbbTV (ORF-Smart-Portal für HbbTV-taugliche Geräte, diverse Kabelnetze) bereitgestellt.

Nachdem im Frühjahr 2019 mit dem großen Relaunch Design, Navigation und Technik auf den neuestens Stand gebracht wurden, wird die ORF-TVthek ein zentrales, aber gleichzeitig eigenständiges Modul des neuen ORF-Players werden, der im Mittelpunkt der Digitalisierungsoffensive des ORF steht.

Im technischen Bereich soll künftig der bei der Fußball-WM 2018 durchgeführte UHD-Testbetrieb fortgeführt werden: So sollen Fußball-Fans die ORF-Übertragungen der Spiele der EURO 2020 via ORF-TVthek online, über die App und auf UHD-fähigen Smart-TVs und Boxen/Sticks auch in scharfer UHD-Qualität genießen können. Auch Dokumentationen, z. B. aus der „Universum“-Reihe, werden über die Video-Plattform in UHD bereitgestellt werden.

Bildquelle:

  • ORFthek2: © ORF
  • ORFthek: © ORF

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum