ORF feiert 10 Jahre TVthek – Mehr UHD-Inhalte geplant

0
1113
© ORF

Am 16. November 2009 startete die ORF-TVthek ihren Online-Betrieb und ist trotz großer Konkurrenz durch Mediatheken und internationale Streaming-Plattformen erfolgreich beim Publikum. Das Angebot des ORF erreicht derzeit 1,7 Mio. Userinnen und User pro Monat, teilte der Sender am Donnerstag mit.

Damit sei die ORF-TVthek nicht nur zu einer starken ORF-Marke und einem wesentlichen Bestandteil der ORF-Multimedia-Strategie geworden, sondern wird mit ihrem Streaming-Angebot auch eine wichtige Säule des zukünftigen ORF-Players sein.

2009 startete die Videoplattform des ORF mit 70 als Video-on-Demand verfügbaren Sendungen und ca. 20 Live-Streams. Heute bietet die ORF-TVthek dem Publikum ein umfangreiches digitales Zusatzservice zum linearen TV, das ein breitgefächertes, aus allen Programmgenres bestehendes multimediales Angebot umfasst.

Preis: EUR 219,00

Inzwischen sind mehr als 220 Sendungen und damit 38 Prozent des gesamten linearen TV-Angebots des ORF regelmäßig als Video-on-Demand verfügbar. Das Angebot umfasst Sendungen von ORF 1, ORF 2, ORF III und ORF SPORT +, die nach der TV-Ausstrahlung für sieben Tage on demand verfügbar sind. Abrufbar sind alle Eigen-, Auftrags- und Koproduktionen des ORF, für die der ORF die Onlinerechte hält, sowie hochwertige Kaufproduktionen. Alle Genres von Magazin-, Informations-, Regional-, Kultur-, Sport-, Service-, Religions-, Dokumentations- sowie Unterhaltungssendungen bis zu Sendungen des Kinderprogramms, Filme und Serien sind vertreten.

Auch das Live-Stream-Angebot wurde seit 2009 schrittweise ausgebaut. Es umfasste im ersten Halbjahr 2019 insgesamt bereits 76 Prozent der vier ORF-TV-Programme (interne Auswertung). Es werden auch europäische und internationale Kino- und Fernsehfilme sowie zahlreiche Serien in das Live-Stream-Angebot der ORF-TVthek integriert.

© ORF

Hinzu kommen 33 zeit- und kulturhistorische Videoarchive mit insgesamt 3.300 Videos im Rahmen der Aktion „ORF-TVthek goes school“, die wertvolle ORF-Archivschätze themenbezogen und auch speziell für den Unterricht geeignet online bereitstellt.

Die ORF-TVthek ist online, mobil und am TV-Gerät nutzbar: Es stehen Apps für iPhones und iPads, Android-Betriebssysteme, Windows-8- und Windows-10-PCs und -Tablets zur Verfügung, womit die ORF-TVthek für alle gängigen Smartphones und Tablets via App nutzbar ist. Es gibt außerdem eine App für die Spielkonsole Xbox One.

Darüber hinaus wird die ORF-TVthek auch am TV-Großformat bzw. Smart-TV angeboten: Inzwischen ist sie sowohl für A1-TV- als auch UPC-Digitalkunden verfügbar, und kann via Samsung-, LG-, Panasonic-Smart-TVs und zahlreichen weiteren Smart-TV-Modellen sowie auch über Apple-TV, AndroidTV, Chromecast und Amazon Fire TV Stick genutzt werden. Sie wird darüber hinaus via HbbTV (ORF-Smart-Portal für HbbTV-taugliche Geräte, diverse Kabelnetze) bereitgestellt.

Nachdem im Frühjahr 2019 mit dem großen Relaunch Design, Navigation und Technik auf den neuestens Stand gebracht wurden, wird die ORF-TVthek ein zentrales, aber gleichzeitig eigenständiges Modul des neuen ORF-Players werden, der im Mittelpunkt der Digitalisierungsoffensive des ORF steht.

Im technischen Bereich soll künftig der bei der Fußball-WM 2018 durchgeführte UHD-Testbetrieb fortgeführt werden: So sollen Fußball-Fans die ORF-Übertragungen der Spiele der EURO 2020 via ORF-TVthek online, über die App und auf UHD-fähigen Smart-TVs und Boxen/Sticks auch in scharfer UHD-Qualität genießen können. Auch Dokumentationen, z. B. aus der „Universum“-Reihe, werden über die Video-Plattform in UHD bereitgestellt werden.

Bildquelle:

  • ORFthek2: © ORF
  • ORFthek: © ORF

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!