Panasonic stellte neues OLED-Flaggschiff JZW2004 vor

9
35812
Das neue OLED-Flaggschiff von Panasonic: Der JZW2004
Bild: Panasonic
Anzeige

Panasonic stellt das neue OLED-Flaggschiffmodell JZW2004 in 55 und 65 Zoll vor. Der neue OLED-TV unterstützt HDMI 2.1, 4K HDR Signale mit bis zu 120 Hz und VRR.

Die Eingabeverzögerung mit klassischen 60 Hz Signalen konnte Panasonic von 20 ms auf knapp 14 ms reduzieren. Die Bildhelligkeit soll vergleichbare OLED-TVs des Vorjahres um ca. 200 Nits schlagen – Panasonic spricht von ca. 850 Nits im farbkalibrierten Filmmodus. Als erster TV-Hersteller unterstützt Panasonic neben dem HDR Format Dolby Vision (IQ) auch das neue HDR10+ Adaptive.

Im Mittelpunkt steht der neue HCX Pro AI Bildprozessor, der unterschiedliche Bildinhalte automatisch optimieren soll. Filmfans können weiterhin auf originalgetreue Kino-Presets zurückgreifen. Deutliche Verbesserungen sollen sich auch beim Ton ergeben, sodass 3D-Raumklang und Tiefton ein neues Level erreichen sollen.

Christian Trozinski, Chefredakteur HDTV

Bildquelle:

  • panasonic-JZW2004: Panasonic

9 Kommentare im Forum

  1. Interessant....hatte eh vor mir dieses Jahr einen neuen TV zu holen....bin auf die ersten Tests gespannt!!
  2. Bei OLEDs gibt es noch "Banding"? Zitat aus einer Rezension, "Bei reinem Weiß, hellen Grau über den gesamten Bildschirm dargestellt zeigen sich in einigen Zonen hingegen längs streifenartige Farbverschiebungen ins gelbliche. dies fällt zwar bei normalen Programminhalten selten auf, kann aber bei flächigen Bildern wie der Darstellung z.b. von Winterlandschaften, Sand, Wüsten, hellen Fassaden oder hellem Himmel und je nach Betrachtungswinkel dann mitunter doch störend wirken."
  3. Ich kann nur für den HZW 2004 sprechen: Alle flächigen Bildinhalte sind "reiner Natur", allerdings werden die 2000er Panasonic-Panels extra ausgesucht. Es kann schon sein, dass Banding bei anderen Serien noch auftritt.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum