Seifert zu DAZN: „Konnten sich das Gute von allen anderen abgucken“

108
5359
© DAZN
Anzeige

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat sich nach der Medienrechtevergabe für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 positiv über den Streamingdienst DAZN geäußert.

„Ich glaube, dass DAZN einen großen Vorteil hatte: Sie sind auf der grünen Wiese mit sehr ambitionierten Zielen und visionären Investitionen gestartet, haben aber gleichzeitig den Sport aus sich heraus über Jahrzehnte hinweg kennengelernt“, sagte der Funktionär in einem Interview, das am Dienstag auf dem Streaming-Dienst veröffentlicht wurde.

Das bedeute, „sie konnten sich das Gute von allen anderen abgucken und sich darauf konzentrieren, Dinge, besonders hinsichtlich der Produktion und der Verbreitungswege, neu zu machen“. Bei der am Montag veröffentlichten Rechtevergabe erhielt DAZN das Paket für Bundesligaspiele am Freitag und Sonntag. Damit überträgt das Portal ab dem nächsten Sommer 106 statt wie bisher 40 Bundesligaspiele pro Saison. Die Pakete am Samstag (Konferenz, Einzelspiele, Samstagabend) sicherte sich erneut der Pay-TV-Sender Sky.

Bildquelle:

  • dazn: © DAZN

108 Kommentare im Forum

  1. Hatte anfangs (vor Jahren) auch sehr Bedenken mit Dazn aber mittlerweile ist Dazn und Sport "Alltag" Ich finde die machen es echt gut, die ganzen Retrogeschichten mit den Moderatoren finde ich auch klasse. Bild und Ton muss man kleine Abstriche machen ja ok, jedoch für 10 Euro im Monat mit dem Angebot... Gr0ßartige Ausfälle hatte ich nur wenn Dazn selbst Probleme hatte ansonnsten nicht. Deshalb pro Dazn.
Alle Kommentare 108 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum