CES: TCL begeistert mit neuer Mini-LED-LCD-Technik, aber …

0
4143
© TCL
Anzeige

Der weltweit erste QLED-LCD-TV mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung namens TCL X10 ist noch nicht in Deutschland erhältlich, da kündigt TCL auf der CES 2020 bereits die Nachfolgegeneration an.

TCL drängt mit Nachdruck auf den globalen TV-Markt und hängt bei der LED-LCD-Weiterentwicklung mittlerweile selbst etablierte TV-Marken ab, die sich ihrerseits mehr und mehr der OLED-Technologie im High-End-Segment zuwenden. Doch Weiterentwicklungen im Heimatland China und Ankündigungen in den USA, wie jüngst auf der CES 2020, sind eine Sache, die Produkteinführung von High-End-LED-LCD-Technik in Deutschland hingegen eine ganz andere.

Obwohl TCL 2019 den ersten Mini-LED-LCD X10 ankündigte und wir im Sommer 2019 direkt in China die stetigen Weiterentwicklungen samt Produktplanung bis ins Jahr 2023 begutachten konnten (XXL-Reportage im HDTV Magazin 4.2019), steht ein Test des X10 noch immer aus und die Verfügbarkeit des ersten Mini-LED-LCDs scheint hierzulande dem ursprünglichen Zeitplan hinterherzulaufen.

Dennoch lassen die erneuten Ankündigungen TCLs aufhorchen. Die Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung der X10 Serie wird einmal mehr umfangreich optimiert, indem unterschiedliche Komponenten zur LED-Ansteuerung durch verbesserte Produktionsprozesse miteinander kombiniert werden, sodass sich Effizienz, Lichterzeugung, Schwarzdarstellung und Blickwinkeleigenschaften im Vergleich zu den X10-Modellen verbessern. Mehr als 25000 Mini-LEDs kombiniert mit tausenden von Local-Dimming-Zonen und Quantum Dots zur Farbraumerweiterung sollen die bisherigen QLED-LCD- und OLED-TV-Vorteile miteinander vereinen: Farbraum, Farbhelligkeit, Kontrast und Schwarzdarstellung sollen bei TCLs weiterentwickelnden QLED-TVs neue Standards setzen. Modelle mit der rundum verbesserten Mini-LED-Technik werden zukünftig mit „Vidrian Mini LED“ beworben.

Aufgrund der schleppenden Markteinführung des im letzten Jahr angekündigten X10 gehen wir aber erst von einer Produkteinführung Ende 2020 aus. 8K-Auflösung steht bei TCL ebenfalls hoch im Kurs, dabei wird auf ein neues 8K-Logo (identisch zu Samsung) zurückgegriffen, sodass abzuwarten bleibt, ob auch die Testkriterien der CTA erfüllt werden, die strengere Richtlinien für eine 8K-Detailschärfe ansetzt.

Alles richtig scheint TCL 2020 bei den neuen Gaming-Features zu machen: Die besten QLED-TVs erhalten 120 Hz Support, ALLM, VRR und unterstützen den HGIG Modus. Erstmals ist ein spezieller THX-Gaming-Modus verfügbar, der eine exzellente Bildqualität im Spielmodus sicherstellen soll. Auch beim Marketing ist TCL ganz vorn dabei: Troy Baker („The Last of Us“) und das Entwicklerteam von „Call of Duty“ konnten als Werbepartner gewonnen werden. Da sich die Ankündigungen in den USA (TCL TVs erscheinen dort mit der Roku-Plattform und nicht mit Android) häufig deutlich von den deutschen Modellen unterscheiden, verzichten wir an dieser Stelle auf die Benennung einzelner Modelle.

Auf der Showbühne machte TCL noch einmal deutlich, dass der WRGB-OLED-Technik nicht die TV-Zukunft gehört und TCLs exklusive LCD-Weiterentwicklungen das Maß der Dinge in Sachen HDR-Bildqualität darstellen. In den kommenden Monaten wäre es deshalb umso wichtiger, diesen Aussagen auch Taten folgen zu lassen. Wir drücken derweil weiterhin die Daumen, dass zunächst einmal TCLs X10 QLED-LCD mit 2019er Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung zeitnah hierzulande erscheint.

Bildquelle:

  • image: TCL

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert