Telekom: Neue Mobilfunk-Tarife im 5G-Netz – So viele PlusKarten sind möglich

33
2152
Deutsche Telekom Gebäude; © Deutsche Telekom
© Deutsche Telekom
Anzeige

Die Deutsche Telekom hat ihre neuen Mobilfunk-Tarife vorgestellt und eine übersichtliche Preisstruktur geschaffen, aus der sich schnell ablesen lässt: Die Partnerkarten-Vorteile machen das Angebot erstrebenswert.

Anzeige

Neue Tarife, neue Struktur: Die Deutsche Telekom krempelt ihre Mobilfunk-Kostenstruktur um und enthüllt dabei ein Preismodell, das sich relativ einfach zusammenfassen lässt. So sind die Kostenpläne für mobile Telefonie, SMS-Versand und Datenvolumen zwischen 5 Gigabyte und unbegrenztem Highspeed-Internet im 5G-Netz sowie die Kombi-Option Magenta Eins inklusive Festnetz nun übersichtlich gestaffelt:

Sämtliche der Tarife bieten Zugang zum 5G Netz – und mögliche Partnerkarten zwischen 9,95 Euro und 19,95 Euro für alle Kostenpläne machen auch das unbegrenzte Datenvolumen mit jedem zusätzlich verwendeten Gerät im Schnitt deutlich günstiger, was sich vor allem für Familien lohnt. Die unbegrenzte Daten-Flat gibt es im Standalone-Tarif ab der Option MagentaMobil XL, bei Magenta Eins bereits ab Paketgröße L inklusive.

Wie viele Partnerkarten erlaubt die Telekom?

Doch wie weit lässt sich die Rabatt-Option durch Zusatzkarten ausreizen? Auf Nachfrage von DIGITAL FERNSEHEN enthüllte die Telekom nun ihr Limit für mögliche Partnerkarten pro Vertrag: So sind je Hauptkarte bis zu 5 PlusKarten, 5 weitere für Kids & Teens und noch 5 zusätzliche reine Datenkarten möglich.

Der Bereitstellungspreis für Haupt- sowie PlusKarten beträgt einmalig 39,95 Euro pro Karte. Dieser entfällt für die PlusKarte, PlusKarte+ und PlusKarte Kids & Teens bis zum 14. August 2022.

Zudem gibt es bei Magenta Eins zu allen Tarifstufen eine kostenlose Flat für Festnetzanrufe in deutsche Mobilfunknetze. Auch sind die Inklusiv-Datenvolumen bei Magenta Eins für die jeweiligen Tarifblöcke doppelt so hoch wie im reinen MagentaMobil-Vertrag.

Ab dann gibt es die neuen Mobilfunk-Pakete

Die neuen Tarife sind laut Anbieter ab 1. Juli 2022 buchbar.

Bildquelle:

  • Deutsche-Telekom-Gebaeude-4: © Deutsche Telekom
Anzeige

33 Kommentare im Forum

  1. ganz schön teuer. Ich habe von der Telekom den Prepaid Jahrestarif der kostet 99 Euro für ein Jahr. 3 GB pro Monat + 1GB weil ich bei der Telekom einen Festnetzanschluss habe. Dazu kommen pro Monat nochmal 0,5 GB geschenkt. Macht 4,5 GB/Monat für 8,25 Euro mit 5G Telefon und SMS Flat. Das reicht mir dicke. Einen klassischen Vertrag würde ich bei der Telekom wohl nicht mehr abschließen.
  2. Ja danke Telekom. (n) Wird für mich 10€ teurer. Nix billiger. Super. Dazu bekomm ich Datenvolumen was Frau und Kind nicht in dem Umfang brauchen. Hätte mir gewünscht das man wie bei Vodafone Volumen verteilen kann bzw. in den nächsten Monat mitnehmen kann.
  3. Ich zahle 20 € für den o2 Grow, der sich jährlich um 20 GB erhöht (aktuell habe ich 40 GB). Festnetz mit 250 MBits auch nur 30 € und läuft konstant. Mit o2 habe ich sogar n78 vor er Tür also 250 bis 300 MBits auf dem Handy.
Alle Kommentare 33 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum