Trotz Investitions-Bremse: MDR nimmt drei neue DAB-Plus-Standorte in Betrieb

0
4343
MDR Logo
Anzeige

Der MDR verbessert den DAB-Plus-Empfang in Sachsen und Sachsen-Anhalt, indem drei neue Sender-Standorte in Betrieb genommen werden.

Auch wenn der MDR Investitionen in den DAB-Plus-Ausbau aufgrund der zum 1. Januar 2021 ausgesetzten Beitragserhöhung zurückstellen wird (DIGITAL FERNSEHEN berichtete), bleiben bereits vom MDR geplante und in Realisierung befindliche DAB-Plus-Senderstandorte davon unberührt.

„Die Zahlen zeigen, dass es in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen künftig darum geht, einzelne Versorgungslücken zu schließen und somit den Digitalradio-Empfang insgesamt zu optimieren“, betont Niels Schulze, Leiter Programmverbreitung im MDR. Der MDR setzt auch weiterhin beim terrestrischen Radioempfang auf DAB Plus.

2021 wird der DAB-Plus-Ausbau vom MDR zurückgestellt

DAB Plus Digitales Radio
© dabplus.de

Mit der Inbetriebnahme der drei neuen DAB-Plus-Standorte wird die Versorgung in den Städten Görlitz, Zittau und Zeitz weiter verbessert. Damit erhöht sich der Versorgungsgrad mit DAB Plus für den Empfang in Gebäuden in Sachsen und in Sachsen-Anhalt auf jeweils 89 Prozent sowie für den mobilen Empfang auf 99 Prozent (Sachsen) bzw. 97,5 Prozent (Sachsen-Anhalt).

Im Sendegebiet ist der UKW-Nachfolger bereits auf über 98 Prozent der Fläche verfügbar, die Autobahnen sind fast vollständig versorgt. Die Indoor-Versorgung erreicht rund 90 Prozent der Bevölkerung.

Bildquelle:

  • dabplus2: © dabplus.de
  • df-mdr: MDR

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum