Bundesliga: DAZN will „alle Rechte besitzen“ – Sky bald raus?

73
40919
Bundesliga auf Sky und DAZN
Sky als auch DAZN könnten bei der nächsten Vergabe der TV-Rechte an der Bundesliga Exklusivität anstreben. Aber auch Amazon Prime Video könnte seinen Hut in den Ring werfen. © Bundesliga, DAZN, Sky

Will DAZN Sky ganz aus dem Bundesliga-Geschäft drängen? Der Ton aus der Chefetage von DAZN lässt dies zumindest vermuten. Klar ist: DAZN will mehr. Verliert Sky bald auch noch den verbliebenen Bundesliga-Samstag?

DAZN begann als günstier Abo-Dienst und tastete sich in Deutschland langsam an große Fußball-Rechte heran. Seither hat der Sport-Streamingdienst dem Pay-TV-Anbieter Sky allerdings immer mehr wichtige Wettbewerbe entrissen: Die UEFA Champions League mittlerweile ganz, die Bundesliga zu immer größeren Teilen. Sky verbleiben mit dem Bundesliga-Samstag zwar noch die meisten Spiele des Wettbewerbs – doch auch das scheint für die Zukunft nicht in Stein gemeißelt.

So stieg Sky zuletzt schon ins Wettbieten um die Champions League gar nicht mehr wirklich mit ein. Während der einstige Pay-TV-Platzhirsch also angeschlagen wirkt und sich Verkaufsgerüchte um Sky Deutschland, breit machen, gibt man sich bei DAZN trotz gesalzener Preiserhöhungen weiterhin aggressiv.

Holt sich DAZN die komplette Bundesliga?

DAZN ist noch lange nicht satt – das bekräftigt die Chefin des Streamingdienstes, Alice Mascia, im Interview mit dem Medienmagazin „DWDL“ eindeutig. Auf die Frage, wie DAZN sich weiterhin in der Lizenz-Akquise aufstellen möchte, antwortet Mascia mämlich glasklar: „Natürlich möchte ich möglichst alle Rechte besitzen“. Ein wenig abgeschwächt wird diese äußerst kompetitive Ansage lediglich ein wenig durch den Nachsatz „wenn es wirtschaftlich sinnvoll ist“.

Dies könnte durchaus darauf hindeuten, dass bei der nächsten Rechtevergabe das Bundesliga-Paket von Sky weiter dahinschmilzt – oder vielleicht sogar ganz weg sein könnte. Dafür müsste neben DAZN nur ein zahlungskräftiger Streamingdienst wie Amazon Prime Video auf den Plan treten und schon wäre eine neue Verteilung ohne Sky durchaus denkbar. So könnte DAZN sich früher oder später des großen Konkurrenten entledigen und das deutlich größte Bundesliga-Paket zeigen – unter bestimmten Maßgaben sogar den ganzen Wettbewerb.

Klarheit darüber gibt es wohl frühestens im Sommer 2024: Für dann wird die nächste Auktion von TV-Rechten für die Bundesliga erwartet. Bis dahin wird sich aber auch bei DAZN einiges tun – Chefin Mascia brachte nämlich im gleichen Interview auch noch weitere kostenlose DAZN-Sender ins Spiel.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • Bundesliga_Sky_DAZN: © Bundesliga, DAZN, Sky

73 Kommentare im Forum

  1. Deswegen steht ja dabei dass da ein anderer Streaming Dienst auf den Plan treten müsste. So wie DAZN technisch aktuell aufgestellt ist wäre es ein Rückschritt. Die DFL kann natürlich technische Auflagen vorgeben die DAZN zwingend erfüllen muss (jedes Topspiel + 2 weitere in UHD pro Spieltag, usw.)
Alle Kommentare 73 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum