DAZN: Nächster Gratis-Sender im Anflug

6
18736
DAZN Fast Logo
DAZN Fast war im Dezember der erste werbefinanzierte Gratis-Sender aus dem Hause des Sportstreaminganbieters. Foto: DAZN/ Waipu.tv

DAZN plant, bald den dritten sogenannten FAST-Channel an den Start zu bringen: Der nächste Gratis-Sender soll sich ausschließlich einem Thema widmen. Richtung Sommer seien auch noch weitere Kanäle denkbar.

In der Fußball-losen Zeit schwächelt das Geschäft von DAZN nämlich regelmäßig aufgrund der Verbindung einerseits an einem Mangel an Inhalten zu leiden und der Möglichkeit Abos monatlich kündigen zu können. Ein Pop-up-Sender, der sich ausschließlich Sommer-Sportarten widmet, wie ihn DAZN-Chefin Alice Mascia nun gegenüber „dwdl“ ins Gespräch gebracht hat, ergibt da natürlich Sinn.

DAZN denkt über Pop-up-Sender nur für Sommersportarten nach

DAZN-DACH-Chefin Alice Mascia
Alice Mascia. Bildrechte: DAZN Group

Darüber hinaus erwähnt Mascia auch konkrete Pläne für einen weiteren Gratis-Sender nach DAZN FAST und DAZN FAST+, die seit kurzem über Waipu.tv respektive Samsung TV Plus angeboten werden. Der nächste FAST-Channel solle sich demnach ausschließlich mit Frauensport befassen. Ein Thema, dass ihr nach eigenen Angaben „eine Herzensangelegenheit“ ist. Mit der kostenlos in Zusammenarbeit mit Youtube zur Verfügung gestellten Champions League im Frauenfußball ist der Sportstreaminganbieter hier ohnehin schon aktiv. Dieser Bereich soll dementsprechend wohl in Zukunft auch noch deutlich ausgebaut werden.

Neuer DAZN-FAST-Channel auch eine Kampfansage an Sky

Die Ankündigung, das Engagement im Frauensport auszubauen, darf auch ohne Umschweife als weitere Kampfansage in Richtung der Konkurrenz von Sky gewertet werden. Denn auch in Unterföhring hat man die Zeichen der Zeit längst erkannt und betrachtet den Wachstumsmarkt für weibliche (Sport-)Themen als Kernelement der zukünftigen Strategie, wie Sky-Sport-Chef Charly Classen bereits vor knapp einem Jahr im DIGITAL FERNSEHEN-Interview ausführlich unterstrich.

Technologie ermöglicht unkomplizierte Senderstarts

Aber nicht nur auf diesem Feld droht ein Konfrontations-Szenario zwischen Sky und DAZN, auch im puncto Bundesliga könnte man sich schon sehr bald wieder in Quere kommen. Mehr dazu in diesem DF-Artikel vom Tag. Bei den genannten Plänen für neue Sender müsse es laut der DAZN-Chefin nicht bleiben, ganz sicher werde der Trend zu mehr Personalisierung gehen, so Mascia gegenüber „dwdl“ weiter. „Vielleicht wird irgendwann jeder Nutzer seinen eigenen Channel haben, auf dem er die für ihn passenden Inhalte zu sehen bekommt. Die Technologie von heute ermöglicht es uns, innerhalb weniger Wochen neue Sender zu starten.“

Lesen Sie bei Interesse ebenfalls den DF-Kommentar: „Neue Abo-Modelle von DAZN sind Mogelpackungen“.

Bildquelle:

  • DAZN Alice Mascia: DAZN Group

6 Kommentare im Forum

  1. Interesse an Frauensport äußern, aber die Rechte an der WTA Tour momentan an den Tennis Channel freiwillig abgetreten. Das macht Sinn! :LOL:
  2. Man greift wohl zu jedem Strohhalm damit irgendwie mehr Geld durch Werbung rein kommt. Eventuell auch deswegen der Antrag auf Zulassung, den ich dort bereits angesprochen habe: DAZN - Allgemeine Themen
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum