WISI startet Kampagne zur SD-Abschaltung

22
4699
Das Micro Headend Om 10 0648
Anzeige

Aufgrund hoher Übertragungskosten wird die Abschaltung von SD-Signalen immer wahrscheinlicher. Für einen effizienten Umstieg auf HD-Empfang startet WISI nun eine Informationskampagne.

Neben der Aufrüstung vorhandener OH-Kopfstellen für einen HD-Empfang steht bei WISI das OM Micro Headend als technische Alternative im Fokus. Die Headends sollen kompakter und effizienter sein und einen höheren Funktionsumfang bieten.

Das Unternehmen bewirbt bei dem Umstieg von SD auf HD vor allem das WISI Compact Headend System OH. Dieses soll sich insbesondere beim Einsatz in CATV-Netzen, Hochhäusern, Krankenhäusern oder auch Hotels bewährt haben. Betreiber sollen sollen beim Austausch von SD-Modulen in der Grundeinheit OH50 je nach Bedarf zwischen den digitalen Modulen OH 84, OH 85 H und OH 88 H wählen können. Das OH 84 soll eine besonders hohe Anzahl von Transpondern bieten, das OH 85 H zwei eingebaute CI Schnittstellen für die Modulation zweier DVB-S/S2 HDTV Signale in QAM TV-Kanäle. Mit dem OH 88 H soll außerdem der Kopfstellenbetreiber zwei DVD-S/S2-Signale empfangen und in zwei DVB-T-Kanäler wandeln können.

Zwei effiziente Alternativen

Wenn man als Betreiber einer DVB-S/S2 in QAM-Kanalaufbereitung zusätzliche Kanäle benötigt, dann will WISI laut eigenen Angaben zwei Erweiterungsalternativen bieten. So sei das Micro Headend OM 10 0658 bereits für DVB-S2X ausgelegt. Diese Erweiterung soll eine höhere Bandbreiteneffizienz und zusätzliche Features liefern. Mit der Kopfstelle sollen sich 6 DVB-S/S2/S2X-Transponder in 8 DVB-C (QAM) oder 8 DVB-T (COFDM) Kanäle transmodulieren lassen. Die Anlage eigne sich laut WISI mit ihren 4 CI-Schnittstellen besonders zur zentralen Entschlüsselung von Pay-TV-Programmen und lasse sich flexibel für die Grundversorgung mit frei empfangbaren Programmen einsetzen. Zum zusätzlichen Funktionsumfang gehören unter anderem die Einspeisung eigener Videoinhalte und die Vergabe von statischen Service-IDs.

Als zweite Alternative stellt das Unternehmen die WSI Box OH 16 SC vor. Diese soll sich durch eine sehr hohe Kanaldichte in einem Gerät auszeichnen. 16 DVB-S/S2-Transponder sollen mit den integrierten Transmodulatoren empfangen und in 16 QAM-TV-Kanäle umgewandelt werden können. WISI empfiehlt Kunden, direkt komplett auf das OH Compact Headend oder die Alternativen WISI BOX und Micro Headend OM 10 0648 umzusteigen. Grund dafür sei, dass einige Betreiber in ihren Kopfstellen seit fast zwei Jahrzehnten das System WISI OK einsetzen.

Hierfür seien allerdings keine Module für den Umstieg auf HD-Empfang verfügbar.
Quelle: WISI

Bildquelle:

  • wisi: WISI Communications

22 Kommentare im Forum

  1. Ja. Es ist Zeit, SD abzuschalten. Mittlerweile wollen sie ja alles auf UHD umstellen. UHD als Standard anpreisen und 8K auf den Markt werfen, obwohl ein Großteil noch SD schaut. Ich denke, wenn sich FullHD etabliert hat, ist das schonmal ein Meilenstein.
  2. Wobei ich mir nicht so sicher bin, was da noch an Qualität übrigbleibt, wenn man im Artikel liest .... Wenn man zwei DVB S2 Transponder mit jeweils um die 30 MHz Bandbreite in zwei DVB-T Kanäle mit jeweils um die 8 MHz Bandbreite quetscht, kann da nur Bildbrei herauskommen ... Den Zeitpunkt für solche Umbauten würde ich auch genau überlegen - derzeit halte ich es für noch etwas verfrüht sich an so etwas heranzugehen ... vielleicht ergeben sich bis es "ernst" wird noch bessere Lösungen ... auf der anderen Seite sollte man auch nicht erst ein Konzept aufstellen, wenn die Abschaltung erfolgt ist, und dann einen Handwerker suchen ....
Alle Kommentare 22 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum