DAB Plus in Hessen weiter auf dem Vormarsch

2
14
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

In Sachen Digitalisierung gebührt Hessen im bundesweiten Vergleich laut Digitalisierungsbericht der Spitzenplatz. Im digitalen Radio wird das Angebot dabei um einen weiteren Sender anwachsen.

Die Umstellung in Hanau auf volldigitalisiertes Kabelfernsehen durch Unitymedia unterstrich erneut, dass Hessen in Sachen „Digitalisierung von TV und Radio eine Vorreiterrolle unter den Bundesländern“ einnimmt, wie Winfried Engel, Vorsitzender der Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen), nach der zehnten Sitzung der Versammlung am Montag betonte. Doch nicht nur im Kabel, auch in Sachen digitales Radio nehme das Bundesland eine Spitzenposition ein.

Gestützt wird dies durch den Anfang September veröffentlichten Digitalisierungsbericht, der Hessen an der Spitze der Digitalisierung im Allgemeinen und auch beim Digitalradio auf einem Spitzenplatz sieht. So entfallen 24 Prozent der Hörminuten bereits auf DAB-Plus-Empfang. Auch bundesweit steigt die Nutzung, trotz teils heftiger Kritik vor allem aus Nordrhein-Westfalen, weiter an, sie liegt aktuell bei 13 Prozent.
 
Laut der Versammlung der LPR Hessen beschränkt sich die Sendervielfalt dabei nicht auf die öffentlich-rechtlichen Programme. Mit Radio Darmstadt, das sich im halbjährlichen Wechsel mit dem Frankfurter Radio X eine Frequenz teilt und den ähnlich verfahrenden Radio Rüsselsheim und Radio RheinWelle aus Wiesbaden seien auch nichtkommerzielle Lokalsender in Hessen über DAB Plus zu hören. DAB-Plus-Kritiker monieren dagegen vor allem, dass eine Umstellung von UKW für die lokalen und regionalen Sender zu teuer sei.
 
Mit Antenne Mainz wird das Programmangebot in Hessen zudem künftig um einen Sender ausgebaut. Das Vollprogramm der Radio Mainz Live Rundfunk GmbH erhielt die Zulassung durch die Versammlung der LPR Hessen für DAB Plus. Der Sender legt den Schwerpunkt seiner Berichterstattung zu Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport und Soziales dabei auf das Rhein-Main-Gebiet und bietet Musik aus den vergangenen vier Jahrzehnten und aktuelle Chartshits. [buhl]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. Hessen als stärkstes Bundesland für DAB-Empfang hätte ich jetzt nicht gedacht. Zum einen ist der Privatmux nur in Frankfurt und Umgebung empfangbar, und auch der hr-Mux ist nicht flächendeckend.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum