DAB-Plus-News aus den Ländern: Neue Sender und besserer Empfang

0
5466
dab plus logo und slogan
© dabplus.de
Anzeige

Ein neuer Plattform-Betreiber in Hamburg, noch nördlicher ein neues Programm und mehrere neue Standorte für einen besseren Empfang, und das sind noch nicht alle News aus den Ländern.

Seit Anfang Juni bringt Media Broadcast mit dem Ostseewelle Hit-Radio ein weiteres DAB-Plus-Programm nach Lübeck, Kiel und Umgebung (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Der Sender ist ein Ableger der Ostseewelle Mecklenburg-Vorpommern und bringt einen Musikmix aus Pop und Dance. Damit steigt das Angebot an Digitalradiosendern in den beiden Regionen auf insgesamt bis zu 40 Programme an. Die Aussendung von Ostseewelle Hit-Radio erfolgt seit dem 1. Juni im Kanal 9D in Lübeck sowie im Kanal 5A in Kiel. Ein Sendersuchlauf wird empfohlen.

Norden

Media Broadcast wird auch Plattformanbieter der 2. regionalen DAB-Plus-Programmplattform in Hamburg. Die Zuweisung der der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) gilt zunächst für zehn Jahre. Die Mitbewerber Divicon Media Holding GmbH und der Uplink Network GmbH gehen hingegen leer aus. Die Inbetriebnahme des Privatradio Landesmux ist für die zweite Hälfte des Jahres 2021 vorgesehen. In wird man dann mehr als 60 DAB-Plus-Hörfunkprogramme empfangen können.

In Rheinland-Pfalz hat der SWR den Senderstandort Kirn aufgeschaltet. Damit verbessert sich die Versorgung entlang der Nahe im westlichen Kreis Bad Kreuznach (Kirn – Hochstetten-Dhaun) sowie im Grenzgebiet zum Landkreis Birkenfeld (Berschweiler – Griebelschied) für den DAB-Plus-Mux „SWR RP“ im Frequenzblock (Kanal) 11A.

Südwesten

Auch für die Privaten im Südwesten gibt Verbesserungen bei Reichweite und Empfang. Am 2. Juni ging der Sender am Standort Donaueschingen mit einer Leistung von 10 kW in Betrieb. Dieser versorgt das Gebiet südwestlich der Autobahn A81, bis an den Bodensee heran. Bereits einen Tag zuvor hat Betreiber On Air Support am Standort Hochblauen/Badenweiler (8 kW Sendeleistung) einen weiteren DAB-Plus-Digitalradiosender in Betrieb genommen. Dieser versorgt seitdem das Gebiet südlich von Freiburg bis nach Basel sowie Teile des Südschwarzwalds.

Davor wurde mit den Standorten Raichberg und Ravensburg (Höchsten) erstmals ein Empfang in weiten Teilen der Schwäbischen Alb, im östlichen Schwarzwald sowie in Oberschwaben möglich. An ausgewählten Standorten hat On Air Support zudem durch Leistungserhöhungen den Indoor-Empfang verbessert und die technische Reichweite erhöht.

Osten

Auf die von der mabb ausgeschriebenen DAB-Plus-Kapazitäten in Berlin und Brandenburg haben sich derweil insgesamt neun Radioveranstalter beworben. Namentlich Diana – Radio für die Frau (Mega Radio GmbH), Mega Radio Berlin (MEGA Radio GmbH), Großstadtradio (Joachim Ackermann), Radio BHeins (Babelsberg Hitradio GmbH), ByteFM (Byte.FM GmbH), Radio Holiday (The Radio Group GmbH), Rock Antenne Berlin (Rock Antenne GmbH & Co. KG), Oldie Antenne (Antenne Bayern GmbH & Co. KG), Sawt Almania – Stimme Deutschlands (The Yocan Foundation). Der Antrag von Rock Antenne wurde nur für den Fall gestellt, dass das Programm bei der derzeit ausgeschriebenen UKW-Frequenz 104,1 MHz erfolgreich ist.

Mitte und Süden

In mehreren bayerischen und hessischen Regionen stellt Deutschlandradio auf digitale Programmverbreitung mit DAB Plus um (DF-Bericht vom Mittwoch). Zum 30. Juni wird die parallele analoge UKW-Ausstrahlung von Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur im mittelfränkischen Burgbernheim und oberbayerischen Starnberg beendet.

An den Standorten Burglengenfeld in der Oberpfalz und Oberursel im Taunus bleiben Deutschlandfunk und in Hohenpeißenberg Deutschlandfunk Kultur über UKW verfügbar.

Quelle: Digitalradio Büro Deutschland

Bildquelle:

  • dabplus1: © dabplus.de

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum