„Für UKW-Abschaltung fehlt Konsens der Sender“

72
3556
Sendemast UKW-Radio ©Eberhard via stock.adobe.com
©Eberhard via stock.adobe.com
Anzeige

Digitalradio Büro Deutschland-Chef Carsten Zorger blickt gemeinsam mit DF in die DAB+ Zukunft und gibt Tipps, worauf man beim Radiokauf achten sollte:

Anzeige

Angesprochen darauf, ob ein seitens der Bundesregierung vorgegebener Zeitpunkt zur UKW-Abschaltung wünschenswert sei, entgegnet Carsten Zorger: „Diesen Zeitpunkt bestimmt nicht die Bundesregierung. Ein Abschaltdatum wird von den Marktbeteiligten, also Privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern, bestimmt. Dazu braucht es einen Konsens. Den sehe ich derzeit noch nicht.“

Digitalradio sollte Farbdisplay haben

Carsten Zorger Leiter Digitalradio Büro Deutschland
Leiter Digitalradio Büro Deutschland: Carsten Zorger. © Deutschlandradio – Bettina Straub

Auch einen ganz konkreten Tipp hat Zorger für Leute, die sich ein Digitalradio anschaffen: „Achten Sie auf drei Dinge: Klang, Farbdisplay und den Preis. Gute bis sehr gute Geräte mit Stereoempfang gibt es zwischen 80 und 120 Euro. Kleine Radios bieten zumindest ein Textdisplay und meist Batteriebetrieb – ideal, wenn man unterwegs ist. Moderne Radios ab 150 Euro verbinden Internet, DAB+ und Bluetooth. Ich bin froh darüber, dass es inzwischen auch optisch ansprechendere Radios gibt. Der Blick auf andere Märkte zeigt: Beim Geräte-Design haben wir in Deutschland noch ordentlich Luft nach oben.“

Lesen Sie mehr zu diesem Thema im ausführlichen DF-Interview mit Carsten Zorger.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

Anzeige

72 Kommentare im Forum

  1. Radiokauf? Meine Empfehlung wäre: achte darauf, dass es WLAN kann. Aber ich kaufe eh kein Radio als explizites Gerät. Das ist bestenfalls irgendwo mit drin. Ohne UKW würde die letzte Radio Bastion (Auto, Handy) fallen. Ich besitze kein einziges DAB+ fähiges Gerät. Ich glaube meine Schwiegermutter hat eins. Das kann aber auch WLAN. Meine Frau hat es (unbeabsichtigt) im Auto.
  2. Dann kann man auch gleich einen Receiver nutzen. Ich hatte mal mir mit einem Raspberry Pi ein DAB+ Radio gebaut. Aber da DAB+ klanglich mir zu schlecht war habe ich das Ding wieder zerlegt. DAB+ kommt mir auch nicht ins Haus!
  3. Bei uns läuft alles über Echo. DAB+ im Auto ist schon nicht schlecht, wobei ich meist über das Handy streame. Flatrate sei dank.
Alle Kommentare 72 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum