Jugendradiosender „egoFM“ gestartet

3
9
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

München – Am heutigen Freitag ist in den fünf bayerischen Ballungsräumen München (104,0 MHz), Nürnberg (103,6 MHz), Augsburg (94,8 MHz), Regensburg (107,5 MHz) und Würzburg (95,8 MHz) der Jugendradiosender „egoFM“ gestartet.

Der Sender will sich sowohl von den gängigen Formatradios als auch von den Jugendradios der ersten Generation unterscheiden. Kernzielgruppe des Programms sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 20 Jahren. Die technische Reichweite des Programms liegt bei potenziell drei Millionen Hörern.
 
Musikalisch plant der Sender eine deutliche Abgrenzung zum Formatradio. Das heißt, es soll keine dominierende Musikfarbe geben, stattdessen sollen ganz unterschiedliche Musikstile gespielt werden. Darüber hinaus will man Abstand nehmen von der üblichen Rotation mit einer hohen Wiederholungsquote und einer engen Orientierung an den Charts.
 
Der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, sagte zum Sendestart von egoFM: „Ich binsicher, dass der Start von egoFM als wichtiges und denkwürdiges Datum in die Analen der bayerischen Radio-Geschichte eingehen wird. Für die Zielgruppe, die egoFM ansprechen will, funktioniert das alte Radiokonzept nicht mehr, das dem Zuhörer etwas vorgesetzt hat, das dieser letztlich akzeptieren musste.Das Medium Radio braucht solche Innovationen, wie egoFM sie jetzt setzen will, um auch in Zukunft bestehen zu können.“[mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: Jugendradiosender "egoFM" gestartet Wichtig wäre eine riesige Spielliste. Die Spielliste darf sich von den anderen Radiostationen nicht nur dadurch unterscheiden, dass man keinen "Mainstream" spielt, aber doch dann wieder dieselben (willkürlich) ausgewählten 100 Titel im Programm hat.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum