Audiotest via Satellit: Heute zwei WDR-„Tatorte“ mit zusätzlicher Tonspur

0
7561
Bild: © ARD/SF DRS/ORF
Bild: © ARD/SF DRS/ORF
Anzeige

Ein Münster-„Tatort“ und ein Schimanski sind an diesem Samstagabend alternativ auch mit der Tonspur „Klare Sprache“ zu sehen.

Los geht es um 20.15 Uhr mit Thiel und Boerne und der Folge „Schlangengrube“ aus dem Jahr 2018, um 21.45 Uhr Uhr folgt Götz George in seiner Paraderolle als Schimanski in dem 82er-Krimi „Das Mädchen auf der Treppe“. Bei den beiden Tatorten wird das WDR Fernsehen erstmals das zusätzliche Audiosignal unter realen Bedingungen linear ausspielen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete bereits ausführlich). Der Test soll Aufschlüsse darüber, wie die Sprachverständlichkeit und Barrierefreiheit verbessert werden kann.

© WDR/Martin Menke

Test auschließlich über Satellit oder online

Das zusätzliche Audiosignal ist aus technischen Gründen nur in Haushalten mit Satellitenempfang verfügbar, die WDR HD Köln, Bielefeld, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Münster oder Siegen empfangen. Um die zusätzliche Tonspur zu nutzen, seien keine neuen oder speziellen Geräte erforderlich.

Die entsprechenden Inhalte mit dem Zusatz „Klare Sprache“ können auch über die ARD Mediathek abgerufen werden. Hier haben alle Zuschauer die Möglichkeit, das aufbereitete Audiosignal auszuprobieren. Am Sonntag folgen dann noch sieben weitere Sendungen im WDR-Programm, bei denen auf die zusätzliche Tonspur „Klare Sprache“ zurückgegriffen werden kann.

  • 11.05 Uhr: „Rekorde: Das Beste im Westen“
  • 11.50 Uhr: „Dynastien in NRW: Süße Giganten“
  • 12.35 Uhr: „Unser Westen, unser Handwerk“
  • 13.20 Uhr: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“
  • 14.45 Uhr: „Wenn wir uns begegnen“
  • 16.15 Uhr: „Wunderschön! Kleinwalsertal – Öko-Urlaub in Österreich“
  • 16.45 Uhr: „Winterfreuden in Österreich – Von Kufstein bis Lech“

Bildquelle:

  • Tatort_Muenster: © WDR/Martin Menke
  • Tatort-Vorspann: © ARD/SF DRS/ORF

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert