RTL UHD: Neue Satelliten-Frequenz – vorerst Simulcast via Astra 19,2 Grad Ost

12
9775
RTL, Logo, UHD; Foto: RTL
Foto: RTL
Anzeige

RTL UHD ist ab sofort über eine neue Satellitenfrequenz zu empfangen. Ein gewisse Zeit lang wird es nun ein Simulcast-Angebot via Astra 19,2 Grad Ost geben.

Anzeige

Die neue Frequenz lautet 12.344 H, SR 30000, FEC 2/3, DVB-S2 – 8PSK. Auch auf der alten Frequenz 11.391 H, SR 22000, FEC 5/6, DVB-S – QPSK wird RTL UHD zunächst weiterhin ausgestrahlt. Wie DIGITAL FERNSEHEN gegenüber seitens Astra bestätigt wurde, läuft der Simulcast-Betrieb bis zum 31. Oktober. Danach werde die Ausstrahlung des Programms ausschließlich auf der neuen Frequenz erfolgen, so ein Sprecher des Unternehmens.

Auf diesen Empfangswegen ist RTL UHD verfügbar

RTL UHD ist via Satellit über HD+ zu empfangen und auf diesem Wege auch via Sky zu buchbar. Außerdem kann der Sender über Telekom MagentaTV empfangen werden. Voraussetzung dafür ist ein aktueller 4K-Mediareceiver, ein UHD-Fernseher sowie ein Magenta Tarif mit bis zu 100 MBit/s im Download. Ferner ist RTL UHD im Kabelnetz bei Wilhelm.tel, Willy.tel und PŸUR empfangbar. Voraussetzung für den Empfang im Kabelnetz ist selbstverständlich – wie in allen anderen Fällen auch – ein UHD-Fernseher. Zudem benötigen Zuschauer hier ein Wilhelm.tel oder PŸUR CI+-Modul mit aktivem HD-Programmpaket.

Auch HDR wird angeboten

Wenn das UHD-TV-Gerät das von RTL UHD verwendete High Dynamic Range (HDR)-Verfahren namens Hybrid Log-Gamma (HLG) unterstützt, erleben Zuschauer ausgewählte Sendungen mit mehr Farben und einem höheren Kontrastumfang.

Mit Material von RTL

Hinweis: Bei einigen der Verlinkungen handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • df-RTL-UHD-SW: RTL
Anzeige

12 Kommentare im Forum

  1. Warum der Wechsel notwendig wird, hat die schwache Redaktion natürlich nicht nachgefragt. Würde sagen, Beruf verfehlt.
  2. Ich vermute auch dass es Einsparungen sind, sonst hätte man den zum einen längst auf DVB-S2 umstellen und dort RTLup HD, Voxup HD und zusätzlich eben auch Toggo Plus HD aufschalten können. Im Kalender von satindex.de steht es auf jeden Fall schon einmal drinnen.
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum