WDR zeigt alle „Lokalzeit“-Sendungen ab März in HD

169
6472
© WDR/Adobe Stock
Anzeige

Über Satellit können ab März alle elf Lokalzeit-Sendungen des WDR komplett in High-Definition empfangen werden.

Aufgrund der Inbetriebnahme des neuen Satellitentransponders 21 auf der Orbitalposition 19,2° Ost, lassen sich ab 3. März alle elf WDR-Lokalzeit-Sendungen komplett in HD empfangen. Bislang war dies nur für die Lokalzeit Köln möglich. Dabei ermöglicht die Zusammenarbeit des WDR mit SES Astra die technischen Voraussetzungen für das Angebot.

Sendersuchlauf empfohlen

Um das neue Angebot nutzen zu können, ist ein Suchlauf an den Empfangsgeräten erforderlich. Dieser kann ab dem 3. März entweder als automatischer oder als manueller Suchlauf erfolgen. Falls die Einstellung manuell erfolgt, gelten folgende Parameter:

  • Empfangsfrequenz: 11523,25 MHz
  • Polarisation: horizontal
  • Modulation: DVB-S2 8PSK
  • Symbolrate: 22 Msymb/s
  • FEC: 2/3

Allerdings ist die Einsortierung der Programme vom jeweiligen Empfangsgerät abhängig. Meistens werden neu gefundene Programme am Ende der Programmliste hinzugefügt.

Kennzeichnung der neuen HD-Sender

Bereits bestehende WDR HD-Services über Satellit werden vorerst weiter ausgestrahlt. Jedoch bekommen sie zur besseren Unterscheidung von den neuen Sendern ab dem 3. März im Servicenamen zusätzlich die Kennzeichnung „alt“.

Darüber hinaus kann auch in Breitbandkabelanlagen vorübergehend der Zusatz „alt“ angezeigt werden. Allerdings obliegt die Entscheidung zur baldigen Umstellung beim Kabelnetzbetreiber. Deshalb bleibt Nutzern des Kabelempfangs der Suchlauf erspart.

Bildquelle:

  • wdrhd: WDR/Adobe Stock

169 Kommentare im Forum

  1. Das wird ja dann nur mit Abschaltung der entsprechenden SD Sendungen funktionieren. Köln wird man dann wohl als Einzige noch weiterhin in SD sehen können. Obwohl: Ich lese grade, dass man sich noch einen weiteren Transponder gönnt. Unfassbar im Jahr 2021 Ich schaue seit einiger Zeit die Lokalzeit Südwestfalen ausschließlich über DVB-T2, weil dort bereits in HD gesendet wird.
  2. Kostenmäßig sind das Peanuts. Ausserhalb der Lokalzeit gibt es eh nur einen WDR HD Stream (Köln). Mit dem SAT Transponder erreicht man, vorallem im ländlichen Raum, mehr Lokalzeit-Zuschauer, als mit DVB-T2. Wenn man vom WDR erwartet, Distributionskosten zu sparen, würde dieser DVB-T2 abschalten, da kaum Nutzer vorhanden. (Selbst SAT SD hat ein vielfaches an Nutzern...)
Alle Kommentare 169 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum