Arte testet Dolby Technologien im HbbTV-Angebot

133
7428
hbbtv; © hbbtv.org
© hbbtv.org
Anzeige

Dolby Technologien werden testweise in die neue Generation des HbbTV-Angebots von Arte integriert. Ist die Zukunft des Fernsehens interaktiv?

Dolby Laboratories kündigt die Integration seiner Technologien Dolby Vision, Dolby Atmos sowie Dolby AC-4 in eine experimentelle Plattform der neuen Generation an. Über das HbbTV-Portal des deutsch-französischen und europäischen Kulturkanals Arte kann vorerst testweise auf diese Technologien zugegriffen werden. Damit ermöglicht Arte seinen Zuschauern erstmals den Zugang zu angereicherten sowie interaktiven Inhalten. Solange die Testphase dieser Plattform andauert, haben Hersteller von Empfangsgeräten und Anbietern von HbbTV-Diensten die Möglichkeit den heutigen Zuschauererwartungen entgegenzukommen. Außerdem kann eine einheitliche, reibungslose Funktionsweise aller kompatiblen Smart-TVs erprobt und sichergestellt werden.

Funktionsweise von HbbTV

In der Blütezeit der Smart TVs ist HbbTV (Hybrid Broadcast Broadband TV) zum europäischen Standard gewachsen. HbbTV ermöglicht die Verbreitung von Inhalten und die Bereitstellung interaktiver Angebote via Smart TV. Dadurch stehen Fernsehsendern Funktionen zur Verfügung, die bisher nur den globalen Streamingdiensten vorbehalten waren. Der Schlüssel ist dabei das standardisierte Framework von HbbTV2.0.2. Es stellt einerseits die Unabhängigkeit von proprietären Plattformen und Apps sicher und erleichtert dadurch andererseits eine branchenweite, skalierbare Nutzung der vielfältigen Funktionen von Dolby Vision und Dolby Atmos, sofern diese bereits in Fernsehgeräten, Tablets und Smartphones integriert sind. Außerdem eröffnen sich mit Dolby AC-4 zahlreiche Optionen, um Audioerlebnisse zu erweitern wie beispielsweise durch die Personalisierung des Tons. Mittlerweile wird dieser Standard von den einflussreichsten Fernsehgeräteherstellern unterstützt und ist auch auf den meisten Modellen verfügbar.

Arte interaktiv

Im Fall von Arte werden die Dolby Technologien eingesetzt, um der Plattform einen experimentellen interaktiven Dienst hinzuzufügen. Basierend auf der jüngsten Version 2.0.2 des HbbTV-Standards unterstützt er zudem Ultra-HD HDR sowie Next-Generation Audio.

Während der Testphase dieser Plattform sind bereits mehrere Beiträge abrufbar. Dazu gehören unter anderem die „GEO Reportage – Heilende Schwingungen der Klangschalen“ und „GEO Reportage – Hongkongs magisches Neonlicht“ von der deutschen Produktionsfirma MedienKontor. Oder die ZDF/Arte-Koproduktion „Brot und Spiele: Wagenrennen im alten Rom“.

Die Inhalte sind in den folgenden Formaten verfügbar:

  • HDR Dolby Vision (HEVC)
  • HDR10 (HEVC)
  • SDR (HEVC)
  • Dolby Atmos (Dolby AC-4)
  • 5.1 (Dolby Digital Plus)
  • Stereo

Der Zugang auf diese Plattform erfolgt:

  • in Deutschland: über die Satellitenverbreitung via Astra und über DVB-T2 HD
  • in Frankreich: über satellitengestützte Digitalterrestrik (TNT) via Fransat und auf Hot Bird 13°.

Bildquelle:

  • HbbTV-Logo: © hbbtv.org

133 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 133 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum