„Bild“ bekommt Rundfunklizenz – mehrere lineare Sendeformate geplant

6
1391
© Microgen - stock.adobe.com

Die „Bild“-Zeitung des Axel-Springer-Konzerns bekommt für ihre digitalen Livestream-Angebote eine Rundfunklizenz.

Die zuständige Kommission habe dem bundesweit verbreiteten, linearen Streaming-Angebot „Bild Digital Live TV“ die Lizenz erteilt, teilten die Medienanstalten am Donnerstag in Berlin mit. Die Bild GmbH hatte Ende Januar einen Zulassungsantrag gestellt (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Den Angaben zufolge wird das geplante Programmangebot gemäß Antrag mehrere lineare Sendeformate umfassen, dazu zählen Live-Berichterstattung über Ereignisse, kommentierende Sendungen und Talk-Formate bis hin zur Berichterstattung über Sportereignisse. Das Medienhaus Axel Springer hatte im Herbst angekündigt, in den folgenden drei Jahren Millionenbeträge in Projekte bei seinen Marken „Bild“ und „Welt“ zu investieren, vor allem in eine Live-Video-Strategie von „Bild“. Im vergangenen September hatte das Berliner Verwaltungsgericht in einem Hauptverfahren geurteilt, dass die „Bild“-Livestream-Angebote zulassungspflichtiger Rundfunk seien.

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK), die jetzt die Lizenz erteilte, ist das zentrale Organ der unabhängigen Medienanstalten in den Bundesländern. Das Gremium kümmert sich um Zulassung und Kontrolle von privaten Rundfunkanbieter mit bundesweitem Angebot und um die Regulierung von Plattformen.

Bildquelle:

  • Kameramann: © Microgen - stock.adobe.com

6 Kommentare im Forum

  1. Bild bekommt in D eine Rundfunklizenz und Krone TV in Österreich via Astra. Das ist zuviel für einen Tag, brrrr
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum