Netflix will hart gegen das Teilen von Accounts vorgehen

290
115152
Bild: © Netflix
Bild: © Netflix
Anzeige

Es ist eine verbreitete unerlaubte Praxis, sich mit Freunden oder Bekannten den Netflix-Account zu teilen oder geteilte Zugangsdaten mit zu nutzen. Jetzt sieht es so aus, dass der Streamingdienst diesem Nutzerverhalten einen Riegel vorschieben will.

Derzeit mehren sich Quellen, die darüber berichten, dass Netflix zurzeit Accounts überprüft, um so die häufige Praxis von Nutzern zu beenden, sich Zugänge zum Streamingportal zu teilen. Nach den offiziellen Nutzungsbedingungen sind solche gemeinsam genutzten Accounts nur zulässig, wenn die beteiligten Personen im selben Haushalt leben wie die angemeldete Person.

Kunden des Streamingdienstes berichten jetzt darüber, dass Netflix Hinweise einblende, die Nutzer zur Authentifizierung als Account-Inhaber auffordern. Zwar ist es ab dem Standard-Tarif erlaubt, Inhalte auf mehreren Geräten gleichzeitig zu streamen, die Nutzungsbedingungen sprechen allerdings hier eine klare Sprache:

„4.2. Der Netflix-Dienst und sämtliche Inhalte, die über den Dienst angesehen werden, sind ausschließlich für Ihre persönliche und nicht kommerzielle Nutzung bestimmt und dürfen nicht mit Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, geteilt werden.“ (Netflix Nutzungsbedingungen, Stand:12.03.2021)

Netflix: Verschärfte Kontrollen in Zukunft?

Wie weit Netflix tatsächlich vorhat, gegen die bisher weitestgehend tolerierte regelbrüchige Praxis der Kunden vorzugehen und wie ein solches Vorgehen technisch aussähe – darüber lässt sich im Moment nur spekulieren. Fest steht: die standardmäßige Nutzung des derzeit scheinbar in der Testphase befindlichen Verifizierungssystems, könnte für die meisten Nutzer das Ende des Account-Sharings bedeuten. Hierbei muss die eigene Identität mit einem per SMS oder E-Mail übermittelten Code bestätigt werden.

Es scheint klar, dass Netflix nun sukzessiv versucht, den Abschluss neuer Abonnements zu erzwingen, statt das Account-Sharing weiterhin zu dulden. Bisher scheint das Unternehmen allerdings nur stichprobenweise vorzugehen.

Bildquelle:

  • Netflix-Tablet-3: © Netflix

290 Kommentare im Forum

  1. Wird endlich Zeit. Dann müsste man aber auch eine extra Option demnächst anbieten. Die, die UHD wollen, sehen es dann nicht ein für 4 Profile zu bezahlen.
Alle Kommentare 290 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum