„Viel mehr exklusiver Premium Content“: DF-Interview mit Samsung TV Plus-Deutschlandchef Frey

0
3480
Logo Samsung TV Plus
© Samsung
Anzeige

Mit dem Deutschlandchef von Samsung TV Plus hat DIGITAL FERNSEHEN im zweiten Teil des Interviews unter anderem über die Entwicklung der Nutzerzahlen und das Trendthema FAST-Channels gesprochen:

Anzeige

Hier geht es zu Teil 1 des Interviews.

DIGITAL FERNSEHEN: Herr Frey, können Sie uns und unseren Lesern die strategische Ausrichtung von Samsung TV Plus einmal erklären? Mit den Ursprüngen auf Hardware-Hersteller-Seite ist man ja ein ziemliches Unikat, in diesem Aspekt höchstens noch vergleichbar mit Apple TV+.

Benedikt Frey: Als weltweit führender Hersteller von Smart TVs haben wir einen relativ einzigartigen Status; die Positionierung unseres FAST-Angebotes ist daher weniger vom Marktgeschehen beeinflusst als von dem Bemühen, unseren Nutzerinnen Mehrwerte zu liefern. Mit dieser Ausgangsposition war die Expansion in die Entertainmentbranche für uns ein logischer Schritt. Wir erkennen Entwicklungen in der Fernsehnutzung unmittelbar und können diese für die einzelnen Länder in Europa, aber auch global, auswerten.

Fünf bis zehn Sender könnten in näherer Zukunft noch hinzu kommen

Den Service Samsung TV Plus gibt es seit 2016. Wir verfügen mittlerweile über 1.600 Channels in 24 Ländern, darunter allein in Deutschland bereits 115. Unser Sweetspot liegt bei 120 bis 130 Kanälen. Das heißt, wir haben noch einiges vor. Unser Orientierungskompass ist dabei immer das Nutzungsverhalten unserer Zuschauerinnen in den jeweiligen Ländern.

DF: Wie steht es um die Entwicklung der Nutzerzahlen?

Frey: Wir haben erst kürzlich eine Studie zum Streamingverhalten der Samsung Smart-TV-Nuterinnen in den Ländern Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien durchgeführt: „Die Entschlüsselung der Streaming Landschaft“. Dabei stellten wir fest, dass bereits im ersten Halbjahr 2022 nahezu drei Viertel (72 Prozent) der ZuschauerInnen innerhalb des oben aufgeführten europäischen Samsung TV-Universums streamten. Dies entspricht einer Zunahme von 21 Prozent Wachstum gegenüber dem Vergleichszeitraum 2021. 69 Prozent nutzen weiterhin lineares TV. Darüber hinaus wissen wir aus dieser Studie, dass Streamer durchschnittlich zwei Stunden pro Tag mit Streaming verbringen. Bemerkenswert ist auch, dass auf unseren Smart-TVs der Anteil der AVOD (Advertising-Video-On-Demand)-Streamingdienste um fünf Prozentpunkte zunahm, während zeitgleich der Anteil der SVOD (Subscription-Video-On-Demand)-Dienste um die gleich Zahl zurückging. Die steigende Nachfrage nach kostenlosen Inhalten im Austausch mit Werbung bringt neue Subgenres wie werbefreies Free-TV oder FAST (Free-AD-Supported- Streaming-TV) hervor.

Stattliche 3,5 Millionen regelmäßige Nutzer

In Deutschland haben mittlerweile 10 Millionen Nutzerinnen einen Samsung Smart-TV und damit Zugriff auf das vorinstallierte Programm von Samsung TV Plus. Knapp 3,5 Millionen Zuschauerinnen nutzen diese App regelmäßig.

DF: Wo im Streamingdschungel positioniert sich Samsung TV Plus selbst?

Frey: Samsung TV Plus ist eine FAST Plattform. Wir vereinen FAST, lineare und VOD-Erlebnisse an einem Ort. Allgemein werden FAST-Kanäle als einfach zu nutzend wahrgenommen, die das bestehende Angebot an Streaming-Diensten ergänzen – ohne zusätzliche Kosten zu verursachen. In den vergangenen zwölf Monaten haben wir festgestellt, dass der Anteil von FAST in Deutschland um neun Prozent gestiegen ist. Die allgemeine monatliche Nutzungsdauer stieg sogar um knapp ein Viertel (19 Prozent).

Samsung TV Plus ist eine FAST Plattform

Das liegt daran, dass Konsumenten mittlerweile auch beim Entertainment aufs Budget achten, sich allerdings nicht mit schlechter Qualität zufrieden geben wollen. Die Nachfrage nach kostenlosen, werbefinanzierten Streamingangeboten steigt. Unser Ziel ist es, uns als Premium-FAST-Anbieter zu positionieren. Ich kann versprechen, dass in den kommenden Wochen und Monaten noch sehr viel mehr exklusiver Premium Content auf Samsung TV Plus zu sehen sein wird.

DF: Ist es denkbar, dass Samsung TV Plus auch ein kostenpflichtiges Premium-Paket schnürt oder liegt der Fokus ausschließlich auf AVOD

Frey: Nein, wir fokussieren uns auf FAST-Kanäle, also auf Kanäle, die durch Werbung finanziert werden. Die Monetarisierung erfolgt über Ads und über unseren In-house-Vermarkter Samsung Ads. Die Ads können auf Samsung TV Plus geschaltet werden, als Stand-alone oder zum Aufbau inkrementeller Reichweiten bei klassisch-linearen Kampagnen oder im Marketing-Mix. Die Samsung TV Plus Fast-Kanäle sind einerseits ein Angebot, andererseits eine Reaktion auf die steigende Nachfrage der Zuschauerinnen nach kostenfreien Inhalten. Es gibt inzwischen so etwas wie eine „Abo-Müdigkeit“ bei vielen TV-Nutzerinnen.

„Abo-Müdigkeit“ bei vielen TV-Nutzern

Als wir im vergangenen Jahr die Studie: „Der connected TV Zuschauer“ durchgeführt haben, stellten wir fest, dass nur noch sehr wenig Zuschauerinnen bereit waren, regelmäßig Geld für zwei oder gar mehr Streamingabos auszugeben. Ich gehe davon aus, dass die Zahlen heute deutlich höher ausfallen würden. Werbetreibenden bieten diese Plattformen eine wichtige Brücke zu denjenigen Zielgruppen, die über andere Kanäle – lineare TV-Programme oder SVOD Kanäle – nicht mehr so leicht zu erreichen sind. Dazu passt auch sehr gut, dass 56 Prozent der Smart-TV-Nutzerinnen in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien angeben, laut der bereits erwähnten Studie von 2021 („Der connected TV Zuschauer“), Werbe-basierte Services im Austausch mit kostenlosen Inhalten gegenüber Abo-basierten zu bevorzugen.

Würde man die Studie Ende dieses, Anfang nächsten Jahres durchführen, lägen die Zahlen vermutlich noch höher – ausgelöst durch die hohe Inflation. Ich habe bereits unsere jüngste Untersuchung: „Die Entschlüsselung der Streaminglandschaft“ erwähnt, bei der wir ganz deutlich einen Rückgang bei den SVoD Diensten um fünf Prozentpunkte erkannten, während parallel dazu die Nutzung unserer Fast-Programme um neun Prozent anstieg. Noch höher wird die Zahl, wenn es um die monatliche Nutzung von Fast-Programmen geht. Diese stiegen bereits im ersten Halbjahr 2022 um beinahe ein Viertel (19 Prozent) gegenüber dem Vergleichszeitraum 2021.

Filme, Comedy und Musik die wichtigsten Genres

Unter den FAST Plattformen hat sich Samsung TV Plus den besten Ruf erworben und liegt in der Kategorie “innovativ” sogar um zwei Punkte vor den SVoD Kanälen. Die meisten Samsung-TV-Plus-Nutzer*innen schätzen unseren kostenfreien Content und die gute Qualität der Serien, die so keine andere Plattform bietet. Unser drei wichtigsten Genres sind Filme (76 Prozent), Comedy (58 Prozent) und Musik (55 Prozent).

Benedikt Frey
DACH-Chef bei Samsung TV Plus : benedikt Frey. Bildquelle: © Samsung

Über Benedikt M.G. Frey: Benedikt Frey ist und bezeichnet sich selbst als Digital Native. Seine Begeisterung für neue Technologien und Innovationen verbunden mit seinen umfassenden Kenntnissen der TV-Landschaft, führten ihn zu Samsung Electronics, wo er seit 2020 als Country Lead Samsung TV Plus für den DACH-Raum verantwortlich ist.

Über Samsung TV Plus: Samsung TV Plus ist ein Samsung-Angebot für kostenfreie Live-, lineare und On-Demand-Inhalte, die ohne Abonnement, ohne Anmeldung, ohne zusätzliche Geräte, Sticks oder Kreditkarten abgerufen werden können. Die Integration ist auf allen Samsung Smart TVs seit 2016 vorinstalliert und steht auf ausgewählten Samsung Galaxy Smartphones und Tablets im Google Play und Galaxy Store zum Download bereit. Samsung TV Plus liefert sofort über 110 kostenlose Kanäle aus verschiedenen Genres, darunter Nachrichten, Sport, Unterhaltung und eine ständig wachsende Videoon-Demand-Bibliothek. Der kostenlose, werbefinanzierte Videodienst ist in Deutschland und 15 weiteren europäischen Ländern über das Internet verfügbar.

Bildquelle:

  • Bene: Samsung
  • df-samsung-tv-plus-logo: Samsung
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum