Programmänderung: WDR gedenkt Kölscher Karnevals-Legende Hans Süper

2
8967
Hans Süper
© WDR/Michael Fehlauer
Anzeige

Anlässlich des Todes von Hans Süper ändert das WDR Fernsehen am heutigen Montagabend, 5. Dezember, das Programm:

Anzeige

Um 22.15 Uhr ist die 90-minütige Dokumentation „Super Süper! Das kölsche Original Hans Süper“ aus dem Jahr 2013 zu sehen. Der Film von Rüdiger Daniel erinnert an seine besten Witze und Lieder und zeigt Hans Süper auf neuen Wegen zu seinem Publikum. Nach seinem 75. Geburtstag war die Kölsche Karnevalslegende wieder unterwegs und alle wollten dabei sein mit ihrem verehrten Freund: Stefan Raab, Mariele Millowitsch, Brings, Wolfgang Niedecken unter anderem Alle sind sie mit dem Colonia Duett aufgewachsen.

WDR-Fernsehabend in Gedenken an Hans Süper mit zwei Dokus

Im Anschluss um 23.45 Uhr zeigt das WDR Fernsehen „Superjeile Zick – Karnevalslieder meines Lebens“ vom 11. November 2021. In der Dokumentation von Christoph Simon präsentieren prominente Gäste die ganz persönlichen Karnevalslieder ihres Lebens. Lieder, mit denen sie persönliche Erlebnisse verbinden, die sie in ihr Herz geschlossen haben. Denn im Fastelovend hat jede/r seine ganz persönliche Hitparade: Gemeinsam vor der Kamera treten die Karnevalslegenden Hans Süper und Ludwig Sebus, der seinen 97ten Geburtstag feierte, auf. Weitere Gäste sind Comedian Dave Davis, die Schauspielerin und Künstlerin Swanee Feels, Schauspielerin Isabel Varell, die Moderatorinnen Shary Reeves und Yvonne Willicks und das Politik-Urgestein Wolfgang Bosbach.

WDR-Unterhaltungschefin Karin Kuhn: „Der WDR war und ist Hans Süper Zeit seines Lebens eng verbunden. Colonia Duett, ‚Du Ei!‘, der Mann mit der Flitsch: Keiner konnte das Publikum so zum Lachen bringen wie er. Dankeschön an einen großen Menschenfreund und Künstler.“

Kölsche Karnevals- und TV-Legende am Sonntag verstorben

Eine Größe des rheinische Karnevals ist tot: Der Musiker und Komiker Hans Süper vom „Colonia Duett“ ist am Sonntag gestorben. Das wurde auf seiner offiziellen Facebook-Seite und vom Festkomitee Kölner Karneval mitgeteilt.

„Der Kölner Karneval trauert um Hans Süper“, teilte das Komitee mit. „Sein Humor war einmalig und seine Rolle auf der Bühne nie erreicht.“ 

Süper hatte von 1974 an mit seinem Partner Hans Zimmermann („Dat Ei“) ein Millionenpublikum zum Lachen gebracht. Bei unzähligen Fernsehauftritten war „der Kleine“ bundesweit bekannt geworden. „Er hat einer ganzen Generation immer wieder lustige und unbeschwerte Momente geschenkt“, ehrte ihn das Festkomitee. 

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Süpers Auftritte mit seiner „Flitsch“ (Mandoline) waren ein Höhepunkt des Sitzungskarnevals – auch im TV. „Köln und der Karneval haben heute einen Teil ihres Herzens verloren“, hieß es am Sonntag. 

Nach der Trennung von Zimmermann war Süper ab 1991 mit Werner Keppel als das Süper-Duett aufgetreten. Zu seinem offiziellen Bühnenabschied vor 20 Jahren im Kölner Gürzenich kam alles, was im Karneval Rang und Namen hatte. „Karnevalsfreunde von Garmisch bis Flensburg kennen ihn seit Jahren und werden ihn vermissen“, hieß es schon damals.

Mit Material des WDR und der dpa

Bildquelle:

  • df-hans-sueper: ARD-Foto
Anzeige

2 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum