WDR schmeißt Christine Westermanns „Buchtipps“ raus

18
314
Christine Westermann Buchtipps WDR
© WDR/Linda Meiers
Anzeige

Die „Buchtipps“ bei „Frau TV“ im WDR sollen gestrichen werden – Christine Westermann stellt dort einmal im Monat teils auch unbekannte Bücher vor.

Immer mehr Kultursendungen wie beispielsweise das „Bücherjournal“ des NDR müssen weichen. Stattdessen sollen mehr Talks und Expertengespräche im TV gesendet werden. Nun hat es das nächste Format getroffen: Die Sendung „Buchtipps“ von Christine Westermann beim WDR steht vor dem Aus.

Dort, innerhalb des TV-Magazins „Frau TV“, stellt Christine Westermann immer einmal im Monat zwei Bücher vor. In gerade einmal fünf Minuten erzählt sie von Büchern, die oftmals von vielen Kritikern kaum beachtet werden.

Die „SZ“ schreibt beispielsweise, dass Westermann ein Buch über eine Berliner Busfahrerin empfahl, das sich daraufhin sehr gut verkaufte. Vor allem für unbekanntere Autoren und auch kleine Verlage seien ihre Tipps schon oft förderlich gewesen.

Dann eben woanders

Laut „SZ“ sei die Einstellung des Formats auch für die Moderatorin äußerst überraschend gewesen. Erst vor fünf Wochen habe man Westermann mitgeteilt, dass die „Buchtipps“ nach der Sommerpause nicht weiter Teil von „Frau TV“ sein werden. Doch einen Trost für Fans gibt es zumindest: Westermann soll weiterhin im Radio bei WDR2 und WDR3 zu Wort kommen. Warum aber das Aus der Sendung? Der Sender gibt als Grund dafür eine Zuschauerbefragung an. Dabei sei herausgekommen, dass viele der Befragten kein Interesse an Büchern hätten.

Westermann selbst habe oft eine Modernisierung der Sendung vorgeschlagen, doch die Redaktion habe sich darauf nicht eingelassen. Und eigentlich würden auch die Erfolge der Moderatorin für das Beibehalten der Show sprechen: Ausverkaufte Tourneen und meist Plätze auf den Bestsellerlisten für ihre empfohlenen Bücher.

Kritik am WDR

In dem Bericht äußerte sie sich über das Ende der „Buchtipps“ wiefolgt: „Die Skala meiner Gefühle, nachdem ich es erfahren habe: erst Fassungslosigkeit, Zorn, Traurigkeit, Resignation. Jetzt Aufbruch.“ Nun wolle sie die „Buchtipps“ eben in einem anderen Rahmen und woanders weiterführen.

Am gestrigen Freitag feierte Westermanns alte WDR-Show „Zimmer frei!“ 25. Jubiläum (DIGITAL FERNSEHEN-Bericht vom Vortag). Auch dieses Format endete seiner Zeit für sie und den WDR im Unfrieden.

Bildquelle:

  • christinewestermannwdrbuch: WDR/ARD foto

18 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum