„Babylon Berlin“ bekommt vierte Staffel

14
9219
© ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier
© ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier
Anzeige

„Babylon Berlin“ soll weitergehen: Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert die Produktion der vierten Staffel mit 1,7 Millionen Euro.

Regie führen laut der Mitteilung vom Freitag wieder Tom Tykwer, Achim von Borries und Henk Handloegten. Auch die Hauptdarsteller Volker Bruch und Liv Lisa Fries sind demnach erneut dabei. Die dritte Staffel der Krimiserie läuft derzeit bei Sky und, wie kürzlich bekannt gegeben wurde, ab Oktober im Ersten. Der 20er-Jahre-Krimi nach den Büchern von Volker Kutscher ist ein Sittengemälde der Weimarer Republik und spielt in Berlin.

Auf der Förderliste des Medienboards stehen außerdem eine Serie mit Moritz Bleibtreu („Blackout“/1 Million Euro) und „Der Medicus 2“ (mit Tom Payne, Regie Katja von Garnier/600.000 Euro). Das Buch „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ wird mit Aylin Tezel verfilmt (250.000 Euro).

Julius Weckauf, der kleine Hape Kerkeling in „Der Junge muss an die frische Luft“, spielt derweil im Film „Der Pfad“ (200.000 Euro) mit.

Bildquelle:

  • Babylon-Berlin-Staffel-1: © ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier

14 Kommentare im Forum

  1. Ist für mich der Grund , warum ich keine Serien schaue. 4.Staffel , 5. , 6. 7. 8. usw. Geht nie zu Ende.
  2. walking dead nach einer staffel zu beenden wäre auch sinnlos. Das ist nun mal der Sinn einer Serie, eine fortlaufende Geschichte. Grey's Anatomy hat es auf 17 Staffeln geschafft, glaube das ist aktuell der Serien Rekord
Alle Kommentare 14 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum