DAZN und ZDF legen Champions-League-Streit bei

5
8462
Champions League; © UEFA
© UEFA

DAZN und ZDF haben offenbar eine Einigung Streit um eine Sublizenz fürs Champions League-Finale der Frauen erzielt. Eine Free-TV-Übertragung ist gesichert.

Wie das ZDF nun offiziell mitteilt, ist das erste Finale in der Fußball-Königsklasse der Frauen, das in einem ausverkauften Stadion stattfindet, live im Free-TV zu sehen: Das ZDF überträgt am Samstag, 3. Juni, ab 15.45 Uhr, das Endspiel in der UEFA Women’s Champions League zwischen dem FC Barcelona und dem VfL Wolfsburg. Anpfiff im Eindhovener Stadion ist um 16 Uhr. Basis dafür ist laut dem Zweiten eine Sublizenzvereinbarung zwischen der Europäischen Rundfunkunion und DAZN, wordurch das ZDF die entsprechenden Medienrechte eingeräumt werden. Der Streamingdienst wollte dies am Dienstag zunächst noch nicht bestätigen.

DAZN gewährt ZDF Sublizenz für Champions League-Finale der Frauen

Der FC Barcelona steht zum dritten Mal in Folge im Champions-League-Finale der Frauen – 2021 gewannen die Fußballerinnen des spanischen Meisters die europäische Königsklasse, im vergangenen Jahr unterlagen sie den bisherigen Rekordsiegerinnen von Olympique Lyon. Der VfL Wolfsburg hat bisher zweimal die Champions League gewonnen – 2013 und 2014.

Das Finale 2023 im ZDF kommentiert Live-Reporterin Claudia Neumann und auch DAZN setzt übrigens auf eine Kommentatorin. Zum „sportstudio live“ aus Eindhoven begrüßt ZDF-Moderator Sven Voss die Zuschauer am Samstagnachmittag im Zweiten. Doch das ist nur der Start für einen abwechslungsreichen Sportsamstag im ZDF: Nach dem Champions-League-Finale der Frauen folgt um 18.15 Uhr die „planet e.“-Reportage „Tore für die Umwelt – Wie Fußball nachhaltig werden soll“.

Und nach der 19.00-Uhr-„heute“-Sendung rückt ab 19.25 Uhr im ZDF das zweite Endspiel des Tages in den Fokus: das DFB-Pokal-Finale zwischen RB Leipzig und Eintracht Frankfurt. Katrin Müller-Hohenstein führt als Moderatorin durch den Pokalabend, Per Mertesacker ist als Experte dabei, die Partie kommentiert Oliver Schmidt, als Co-Kommentator ist Hanno Balitsch im Einsatz.

Die „sportstudio live“-Übertragungen werden im ZDF mit Untertiteln und Audiodeskription angeboten.

Quelle: ZDF | Red.: bey

Bildquelle:

  • UEFA-Champions-League: © UEFA

5 Kommentare im Forum

  1. Die Begeisterung für die Free-TV-Übertragung hält sich ja sehr in Grenzen. Na gut, ich habe den Haken daran (im Ton) gefunden.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum