Die Fußball-Woche im TV: Konferenz-Premiere bei DAZN und Europapokal

0
1815
bundesliga
© DFL
Anzeige

DAZN wird erstmals eine Bundesliga-Konferenz zeigen und für drei deutsche Vertreter geht es auf der Europapokal-Bühne weiter. Die spannendste Entscheidung fällt aber abseits von sportlichen Siegen und Niederlagen.

Anzeige

Bevor der Deutsche Fußball-Bund an diesem Freitag in Bonn seinen neuen Präsidenten wählt, geht es für den FC Bayern München in der Champions League um den Einzug in das Viertelfinale. Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen wollen im Achtelfinale der Europa League die Basis für das Weiterkommen legen. RB Leipzig ist nach dem Ausschluss von Spartak Moskau schon weiter.

Champions League:

Das Last-Minute-Tor von Kingsley Coman beim 1:1 im Hinspiel vor drei Wochen in Salzburg ist für den FC Bayern nicht mehr so wertvoll wie in früheren Europapokalzeiten. Die Auswärtstorregel wurde vor dieser Saison abgeschafft. Damit würde den Bayern am Dienstag (21 Uhr/Amazon Prime) im Achtelfinal-Rückspiel ein 0:0 gegen RB Salzburg nicht reichen. Das Spiel ginge dann in eine Verlängerung. Die Münchner werden aber ohnehin im eigenen Stadion voll auf Sieg spielen. „Wir wollen in die nächste Runde und haben die Qualität, das zu schaffen. Wir müssen gewinnen“, sagte Abwehrchef Niklas Süle. Offen ist, ob Kapitän Manuel Neuer nur 30 Tage nach der Operation am rechten Knie sein Comeback im Münchner Tor geben wird.

Champions League international: Ob Real Madrid beim Rückspiel gegen Paris Saint-Germain am Mittwoch (21 Uhr/DAZN) auf Toni Kroos setzen kann, ist noch unklar. Der Mittelfeldspieler hatte sich im Training am Oberschenkel an der Rückseite verletzt. Madrid muss ein 0:1 aus dem Hinspiel wettmachen, PSG-Stürmer Kylian Mbappé hatte seinen Club mit einem Last-Minute-Treffer zum Sieg geschossen. Manchester City dagegen kann bereits so gut wie sicher für das Viertelfinale der Königsklasse planen. Die Engländer gewannen ihr Hinspiel bei Sporting Lissabon mit 5:0. Diesen Rückstand werden die Portugiesen am Mittwoch (21 Uhr/DAZN) nur schwer aufholen können.

Europa League: Vor allem Eintracht Frankfurt fiebert dem Achtelfinale entgegen. Am Mittwoch (18.45 Uhr/RTL+) steht für die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner das Hinspiel bei Betis Sevilla an. Zwischen 3000 und 4000 Eintracht-Fans werden live vor Ort in Andalusien sein, für sie sind die Europacup-Abende immer etwas ganz Besonderes. 2019 scheiterten die Frankfurter erst im Halbfinale am FC Chelsea. Bayer Leverkusen tritt am Donnerstag (21 Uhr/RTL) bei Atalanta Bergamo an. Das italienische Spitzenteam hatte zuvor den griechischen Vertreter Olympiakos Piräus ausgeschaltet. Bereits weiter ist RB Leipzig, da die UEFA wegen der Invasion Russlands in die Ukraine den zugelosten Gegner Spartak Moskau aus den Wettbewerb nahm.

Neuer DFB-Präsident wird gewählt

Am Freitag wählt der Deutsche Fußball-Bund mal wieder einen neuen Präsidenten. Die Delegierten beim DFB-Bundestag in Bonn haben die Wahl zwischen Bernd Neuendorf, der vom einflussreichen Amateurfußball unterstützt wird, und dem früheren Schalker Finanzvorstand Peter Peters als Kandidat des Profifußballs. Favorit ist aufgrund der Stimmverhältnisse Neuendorf. Der krisengeschüttelte Verband erhofft sich durch die Neuaufstellung nach dem Rücktritt von Fritz Keller vor fast einem Jahr deutlich mehr Ruhe an der Führungsspitze.

Ersmtals Bundesliga-Konferenz auf DAZN

Bundesliga: Die DFL spart sich diese Woche aus Rücksichtnahme auf die oben genannten Europapokalteilnehmer den Freitag bei den Ansetzungen der Bundesliga-Partien. Die Spieler müssen somit dieses Wochenende erst ab Samstag ran, dafür stehen dann fünf und am Sonntag vier Partien auf dem Plan des 26. Spieltags.

Dadurch kommt es am Sonntag zur ersten Bundesliga-Konferenz bei DAZN (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Denn um 17.30 Uhr werden dann zwei Partien parallel angepfiffen. Dann tritt Eintrach Frankfurt zuhause gegen den VfL Bochum an und Bayerns erster Verfolger Borussia Dortmund muss nach der unfreiwilligen Pause am vergangenen Wochenende gegen Arminia Bielefeld antreten. Im Krisen-Duell tritt am Samstag der Tabellen-16. Hertha BSC bei Borussia Mönchengladbach an (18.30 Uhr/Sky). Spitzenreiter FC Bayern München ist bei der TSG Hoffenheim zu Gast (15.30 Uhr/Sky – Einzelspiel und Konferenz). dpa/bey

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • Endlich – Die Bundesliga startet in die neue Saison_c_DFL Photo Database: © DFL
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum