Die Ukraine-Sondersendungen heute Abend im Überblick

11
1888
Krieg zwischen Ukraine und Russland?
Bild: Jonathan Stutz - stock.adobe.com
Anzeige

Das Fernsehgeschehen erinnert an den 11. September 2001: Auf fast allen Kanälen läuft diesen Donnerstag Programm zum russischen Angriff auf die Ukraine. Am Abend werden es von bis ZDF, über ProSieben bis zum Kika eher noch mehr Sondersendungen.

Anzeige

Russlands Präsident Putin hat in Europa einen Krieg begonnen. An mehreren Orten in der Ukraine eröffneten russische Truppen das Feuer. Der Westen reagiert mit zusätzlichen Sanktionen, aber wird das Putin stoppen? „Krieg in Europa – Russland greift die Ukraine an“ – in „heute spezial“- und „ZDF spezial“-Ausgaben hat das ZDF am Donnerstag, 24. Februar, bereits den ganzen Tag über die kriegerischen Entwicklungen berichtet und ändert auch sein Programm am Abend:

Bundeskanzler Scholz spricht zum Volk

Nach der verlängerten „heute“-Ausgabe um 19 Uhr mit Moderatorin Jana Pareigis folgt um 19.25 Uhr zunächst eine Ansprache des Bundeskanzlers. Ab 19.35 Uhr geht es mit einem „ZDF spezial“ mit Moderator Matthias Fornoff weiter. Im Rahmen dieser Sendung ist gegen 19.40 Uhr ein „Was nun, Frau Baerbock?“ zu sehen. ZDF-Chefredakteur Peter Frey und die stellvertretende ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten befragen die Bundesaußenministerin zur aktuellen Situation. Im Rahmen der „ZDF spezial“-Sendung gibt es zudem ein circa 45-minütiges „maybrit illner spezial“ ab 20.25 Uhr und 21.10 Uhr für jeweils knapp 30 Minuten auf Sendung.

Um 21.45 Uhr berichtet das „heute journal“ mit Moderator Christian Sievers in einer 45-minütigen Ausgabe über das Kriegsgeschehen in der Ukraine. Direkt im Anschluss daran greift die Gesprächsrunde bei „Markus Lanz“ ab 22.30 Uhr das Thema auf, bevor um 24.00 Uhr das „heute journal update“ mit Nazan Gökdemir auf dem ZDF-Programm steht.

Phoenix mit Dokus zur Prime Time

Bei Phoenix geht es bereits ab 18.30 Uhr mit den Sondersendungen los. Den Anfang macht eine Live-Sonderausgabe der „phoenix runde“, gefolgt von der „Tagesschau“. Ab 20.15 Uhr strahlt der Infosender zwei Dokumentationen bis zum „heute-Journal“, um 21.45 Uhr aus. Danach gibt es weitere Live-Sendungen zur Lage in der Ukraine.

18.30 Uhr Live-Sonderausgabe „phoenix runde“ zum Angriff Russlands auf die Ukraine

20.00 Uhr Tagesschau mit Gebärde

20.15 Uhr Dokumentation: Erbe einer Weltmacht – Geopolitik auf den Trümmern der Sowjetunion

21.30 Uhr Dokumentation: Glück oder Unglück? – Das Ende der Sowjetunion vor 30 Jahren

21.45 Uhr heute-journal mit Gebärde

22.30 Uhr phoenix runde live: Putin greift an – Was wird aus der Ukraine?

23.15 Uhr Live-Sondersendung zur aktuellen Lage nach Russlands Angriff auf die Ukraine

Selbst der KiKA erklärt den kleinen Zuschauern um 19.50 Uhr im Rahmen der Kindernachrichten „logo!“ die derzeitigen Geschehnisse in der Ukraine. Was ist genau passiert? Um 20 Uhr kommt die Sondersendung „KiKA Aktuell: Angriff auf die Ukraine – Eure Fragen“ – gibt Antworten und ordnet ein. In einem Livestream auf kika.de wird die Fragerunde nach Sendungsende fortgesetzt. Das Erste hat zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Sondersendungen außerhalb von „Tagesschau“ und „Tagesthemen“ angekündigt. Eine WDR-Mitteilung weist indirekt aber schon auf einen „Brennpunkt“, um 20.15 Uhr, hin.

Ukraine-Sondersendungen der Privaten

RTL und N-TV reagier(t)en mit einer umfangreichen Sonderprogrammierung auf den russischen Angriff auf die Ukraine. Bereits seit 8 Uhr läuft dort eine gemeinsame Live-Strecke. Auch am Abend ändert RTL sein Programm. Um 20.15 Uhr informiert Maik Meuser in einem „RTL Aktuell Spezial: Krieg in der Ukraine“ über die dramatischen Ereignisse. Zudem wird sich das „RTL Nachtjournal“ ab 23.45 Uhr schwerpunktmäßig dem Krieg im Osten Europas widmen. N-TV wird den gesamten Tag sowie auch in der Nacht über die aktuellen Entwicklungen in Live-Strecken und Sondersendungen auf dem Laufenden halten.

ProSieben bringt ebenfalls ein „Ukraine Spezial. Krieg in Europa“ von 20.15 Uhr bis 20.30 Uhr mit Linda Zervakis und Claudia von Brauchitsch ehe es mit „Germany’s Next Top Model“ weiter geht.

Bildquelle:

Anzeige

11 Kommentare im Forum

  1. KIKA hat mich am meisten überrascht dass man für die Kinder was zum Thema auf die Beine stellt. Anderseits überraschte mich auch der WDR der statt regionalen Ereignisse (Karneval) über das Ausland lieber teils berichtete, obwohl NRW null komma null mit Ukraine oder Russland etwas zu tun hat. ZDF und WDR sagen alle Karnevalssendungen im TV ab - DWDL.de
  2. Man kann ja von RTL halten was man möchte, aber man sendet seit Donnerstag von morgen bis Abends Live-Berichterstattung bzgl. der Ukraine und das Werbefrei. Gilt natürlich auch für ntv. Auch heute wieder von 9 bis 20:15h RTL/ntv-Sondersendung bis an die Primetime verlängert - DWDL.de Seltsam finde ich hingegen, dass das ARD Morgenmagazin morgen von 7:30 bis 9:00 im Ersten läuft und bei der Konkurrenz ZDF hingegen bis 9:30 Uhr
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum