Die WM-Teams von ARD und ZDF – einer fehlt überraschend

5
3071
wm-pokal 2022 © Coca-Cola GmbH
© Coca-Cola GmbH
Anzeige

Die Fernsehsender ARD und ZDF haben ihre vorläufigen Teams für die Fußball-Weltmeisterschaft bekanntgegeben. Ein bekannter Name fehlt überraschend, der am Freitag noch für Wirbel gesorgt hatte.

Anzeige

Mit Almuth Schult, Thomas Hitzlsperger, Sami Khedira, Bastian Schweinsteiger und Per Mertesacker gehören eine ehemalige Fußball-Nationalspielerin und vier ehemalige Nationalspieler zum Team. Der zuletzt als ZDF-Experte zum Einsatz gekommene Gladbach-Profi Christoph Kramer ist momentan nicht dabei, wird aber voraussichtlich zum Team gehören.

Die beiden öffentlich-rechtlichen TV-Sender übertragen 48 der 64 WM-Spiele bei der Weltmeisterschaft vom 20. November bis 18. Dezember in dem Wüstenstaat. Die Übertragungen kommen aus Mainz. Auch das dort temporär aufgebaute WM-Studio nutzen ARD und ZDF gemeinsam.

Kramer fehlt im WM-Aufgebot des ZDF entgegen eigener Aussage

Im Studio setzt die ARD auf die Expertise von Hitzlsperger und Khedira, die zusammen mit der ehemaligen Welttorhüterin Schult in einer Runde bei Moderator Alexander Bommes sitzen. Experte bei den frühen Spielen ist Ex-Profi Thomas Broich an der Seite von Moderatorin Julia Scharf.

Für das ZDF führen Moderator Jochen Breyer und Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein im Wechsel durch die WM-Sendetage und analysieren die Spiele unter anderem zusammen mit Mertesacker. Der momentan noch nicht bestätigte Rio-Weltmeister Kramer hatte bei seinem letzten TV-Auftritt als ZDF-Experte für Aufsehen gesorgt.

Schweinsteiger vor Ort

„Ich hatte heute auch vorsichtshalber die Fußballschuhe im Kofferraum, ich hätte nur noch ein Trikot gebraucht“, hatte der 31-Jährige am Freitagabend nach dem 0:1 der Nationalmannschaft in Leipzig gegen Ungarn in der Nations League gesagt. Der „Rheinischen Post“ hatte der 31-Jährige schon im August verraten, dass er bei der WM wieder als Experte für das ZDF unterwegs sein werde.

Direkt aus Katar berichten unter anderem Stadion-Moderatorin Esther Sedlaczek, als Experte Schweinsteiger und Lea Wagner aus dem Quartier der deutschen Mannschaft. Live-Reporter sind unter anderem Christina Graf, die als erste Frau im Ersten eine Fußball-WM der Männer kommentiert, und Endspielreporter Tom Bartels. Für das ZDF sind vor Ort in Doha unter anderem die Live-Reporterinnen und -Reporter wie Béla Réthy und Claudia Neumann dabei. Sven Voss berichtet als Moderator am Quartier der deutschen Nationalmannschaft.

Zur Zeit spielt die deutsche Nationalmannschaft ihren vorletzten WM-Test im Wembley-Stadion gegen England.

Bildquelle:

  • df-wm-pokal: Coca-Cola GmbH
Anzeige

5 Kommentare im Forum

  1. Kramer hätte unserem Team gut getan, besonders am Freitag, aber auch gestern in Wembley hätte er mehr gefightet als viele der Jungs auf dem Platz.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum