Himmler: Comeback von „Wetten, dass…?“ ist „unrealistisch“

25
29
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am Samstag stellt das ZDF seinen Show-Klassiker „Wetten, dass…?“ ein, doch immer wieder kommt die Frage auf, ob das Format nicht doch irgendwann zurückkommen wird. Programmdirektor Norbert Himmler erteilte dem nun eine Absage: Ein Comeback sei „unrealistisch“.

Anzeige

Am Samstag geht im deutschen Fernsehen eine Ära zu Ende: Nach knapp 34 Jahren geht mit „Wetten, dass…?“ eine der ältesten und erfolgreichsten Unterhaltungsshows ein letztes Mal auf Sendung. Der Abschied kommt dabei keineswegs unerwartet, hatte das ZDF doch bereits im April verkündet, dass die Show zum Ende des Jahres eingestellt werden soll. Zu schlecht entwickelten sich zuletzt die Quoten, seit Markus Lanz die Moderation der Sendung übernommen hat, brach das Interesse der Zuschauer Ausgabe um Ausgabe weiter zusammen. Zuletzt kam der Show-Klassiker nur noch auf 5,5 Millionen Zuschauer. Die Zeiten von zweistelligen Millionen-Werten, für die die Show eins bekannt war, scheinen weit zurück.

Seit der Verkündung, dass „Wetten, dass…?“ zu Ende geht, stellt sich aber vor allem eine Frage: Was kommt danach? Der Mainzer Sender verliert mit der Wett-Show eines seiner wichtigsten Aushängeschilder und gerade im Unterhaltungs-Show-Bereich hat das ZDF nicht all zu viele Zugpferde im Stall, die den Wegfall eines Schlachtrosses wie „Wetten, dass…?“ abfangen können. So ist der Sender zwar auch seit längerem schon bemüht, immer neue Konzepte und Ideen auf die Bildschirme zu bringen, doch in dieser Hinsicht plagt das Zweite das gleiche Problem wie die Privaten: Der Großteil floppt, viele Formate kommen nicht über eine Hand voll ausgaben hinaus, ehe sie wieder eingemottet werden.
 
Kein Wunder also, dass auch die Frage im Raum steht, ob „Wetten, dass…?“ nach einiger Zeit nicht in modifizierter Form wiederkommen wird. Die Show wäre immerhin keineswegs das erste Format, dass nach einer gewissen Pause sein Comeback feiern würde. Das ZDF hat entsprechende Spekulationen bereits im Sommer zurückgewiesen, was Programmdirektor Norbert Himmler auch nun, kurz vorm Schluss, noch einmal bestätigte. Auf die Frage, wie realistisch ein Comeback in anderer Form ist, antwortete Himmler mit einer klaren Aussage: „Unrealistisch“, so der Programmchef in einem Interview mit der dpa.
 
Gänzlich ausgeschlossen ist ein Wiedersehen mit „Wetten, dass…?“ in Zukunft aber wohl nicht. Es werden sicherlich erst einige Jahre ins Land ziehen müssen, ehe der Gedanke an eine Neuauflage Platz zum Reifen hätte. Entscheidend wird dabei vor allem die Frage sein, ob es dem ZDF gelingt, mit seinen neuen Shows einen adäquaten Ersatz für „Wetten, dass…?“ zu finden, der eine Rückkehr des Klassikers unnötig macht. Einen direkten Nachfolger für die Wett-Show wird es dabei nicht geben, so Himmler weiter. Vielmehr wolle man verschiedene Formate anbieten, um die zweifellos entstehende Lücke zu füllen. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

25 Kommentare im Forum

  1. AW: Himmler: Comeback von "Wetten, dass…?" ist "unrealistisch" "Unrealistisch" heißt nicht "ausgeschlossen" Schade.
  2. AW: Himmler: Comeback von "Wetten, dass…?" ist "unrealistisch" So ist es - immer ein Hintertürchen aufhalten - und sei es noch so klein..
  3. AW: Himmler: Comeback von "Wetten, dass…?" ist "unrealistisch" Der wäre ja auch schön dämlich, wenn er schon vor dem groß angekündigten Abschied sagen würde: "Ach, übrigens: Wir planen, die Sendung 2017 wieder auf den Schirm zu nehmen". Damit würde er ja nur seiner eigenen Glaubwürdigkeit und auch dem beim ZDF scheinbar nach wie vor heißgeliebten Markus Lanz schaden - selbst wenn intern schon an ein Comeback der Show gedacht wird.
Alle Kommentare 25 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum