History Channel widmet sich an Pfingsten den Pionieren der Autoindustrie

0
326
© The HISTORY Channel / Trilogy Creative Studio
Anzeige

„Cars that made the World“: Die neue Doku-Reihe im History Channel behandelt die Geschichte bedeutender Wegbereiter und Innovatoren des Automobils.

Anzeige

Im Stil eines Doku-Dramas stellt „Cars that made the World – Pioniere der Autoindustrie“ die Entscheidungsprozesse und Widrigkeiten der Automobil-Pioniere dar. The History Channel zeigt die vier einstündigen Episoden der neuen Doku-Reihe am heutigen 23. und morgigen 24. Mai jeweils ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen und deutscher Erstausstrahlung.

Während im 20. Jahrhundert einerseits immer wieder Krieg und Zerstörung wüteten, galt es damals andererseits die Art der Fortbewegung und damit die gesamte Welt nachhaltig zu verändern. Mächte wie Japan, Deutschland, England und die Vereinigten Staaten trafen so auch in der aufstrebenden Automobilindustrie aufeinander. Dennoch gab es im Wettbewerb um den aufstrebenden Markt verschiedene Faktoren, die über Erfolg oder Scheitern entschieden. Einige von ihnen machten dabei verwerfliche politische Schulterschlüsse notwendig, wie beispielsweise im Falle Porsches mit dem NS-Regime.

Historiker wie Professor Henry Brands oder David Eisenbach von der Columbia Universität erläutern in der Doku-Reihe die Rahmenbedingungen der bahnbrechenden Erfindungen und stellen sie in den historischen Kontext. Außerdem hinterfragen sie die Entscheidungen der Innovatoren wie Karl Benz, Henry Ford, Ferdinand Porsche oder Toyoda Kiichirō kritisch. Ergänzt wird die Erzählweise der Doku-Reihe durch teils nachgestellte Szenen.

So treten unter anderem Martin Munro („Black Mirror“) als Henry Royce, Waldemar Schlutz („Troja: Untergang einer Stadt“) als Ferdinand Porsche und Jeremy Boado („Maze Runner“) als Soichiro Hondain der Reihe auf. Neben dem Versuch, ein Gesamtbild der Automobilindustrie in ihren frühen Jahren zu erfassen, wagt die Doku-Reihe mit verschiedenen Expertenstimmen auch einen Ausblick auf zukünftige Alternativen des Verbrennungsmotors.

Der SWR wird sich im Übrigen an Fronleichnam (3. Juni) einen Auto-Schwerpunkt – mit Sendungen über den Golf bis hin zum Unimog – in seinem TV-Programm setzen.

Bildquelle:

  • auto1: The HISTORY Channel / Trilogy Creative Studio
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert