Spektakulärer Moderatorenwechsel beim „Doppelpass“

12
4787
© Sport1/Sebastian Widmann/Getty Images
Anzeige

Beim Sport1-Fußballtalk „Doppelpass“ gibt es einen Moderatorenwechsel. Thomas Helmer wird ab nächster Saison aufhören und von einem RTL-Mann abgelöst.

Thomas Helmer moderiert die Sendung seit der Saison 2014/15. Seine Vorgänger als Gastgeber des Fußball-Talk-Formats waren Jörg Wontorra (2004-15) und Rudi Brückner (1995-2004). Nun möchte Helmer kürzertreten und sich mehr Zeit für private Angelegenheiten und neue Aufgaben nehmen.

Florian König ist der neue „Doppelpass“-Moderator, Foto: Privat

Nach der Fußball-Europameisterschaft wird Helmer seinen Job an RTL-Urgestein Florian König abgeben. Der war selbst schon öfter Gast in der Sendung und freut sich auf seine neue Aufgabe: „Es erfüllt mich mit großem Stolz, ab 2021 in einer Reihe mit Rudi Brückner, Jörg Wontorra und Thomas Helmer zu stehen.“ König hatte zunächst als freier Mitarbeiter für den Süddeutschen Rundfunk gearbeitet und ist seit 1994 vor allem bei RTL als Sportreporter tätig gewesen. Sein Fußball-Herz schlägt für den VfB Stuttgart.

Laut Olaf Schröder, Vorstandvorsitzender der Sport1 Medien AG, ist der Sender aber auch schon wegen möglicher neuer Moderationstätigkeiten mit Thomas Helmer im Gespräch. Sport1 Zuschauerinnen und Zuschauer werden ihn also auch nach seinem letzten Einsatz beim „EM Doppelpass“ noch öfter sehen können.  

Sport1 konnte zuletzt einige Bundesliga-Rechte für sich gewinnen. So wird der Sender mit insgesamt drei Paketen von 2021/22 bis einschließlich 2024/25 ausführlich über die 1. und 2. Bundesliga berichten.

Zuletzt geriet der „Doppelpass“ wegen eines Rassismus-Vorfalls in die Schlagzeilen. Ex-Profi Steffen Freund diskriminierte die Schalke-Profis Bentaleb und Harit auf Grund ihrer Herkunft. Sport1 hatte dazu Stellen bezogen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Bildquelle:

  • Sport1-Doppelpass: © Sport1/Sebastian Widmann/Getty Images

12 Kommentare im Forum

  1. Sehr gute Wahl. Habe es seit Jahren nicht mehr wegen Helmer gesehen. König ist top, leider geht er damit nicht zu Sky F1.
  2. Oha, da ist Headline echt nicht untertrieben. König ist echt top, klar kenne ich ihn nur von den F1 Übertragungen früher, aber trotzdem.
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum