Neue Infos zu „Star Trek: Strange New Worlds“

4
979
Anzeige

„Star Trek: Strange New Worlds“ nimmt endlich konkretere Züge an. Zum Wochenende sind im Rahmen eines Youtube-Clips neue Details zur Besetzung und Produktion der nächsten „Star Trek“-Serie verkündet worden.

In dem Clip wird zunächst einmal der lang ersehnte Produktionsstart von „Strange New Worlds“ bekannt gegeben. Außerdem hat Viacom CBS noch gleich fünf neue Darsteller aus dem Hut gezaubert. Jesse Bush, Babs Olusanmokun, Christina Chong , Celia Rose Gooding, und Melissa Navia werden demnach in Kürze zum Dienst an Bord der Enterprise antreten. Wen sie spielen werden verriet das gut einminütige Video aber noch nicht.

Fest steht hingegen schon die Besetzung für die Rollen von Spock, Number One, Captain Pike. Das Trio wird von Ethan Peck, Rebecca Romijn und Anson Mount gemimt. Die Darsteller und ihre Charaktere sind bereits in der zweiten Staffel von „Star Trek: Discovery“ eingeführt worden.

Bezüglich des Ausstrahlungstermins hält sich ViacomCBS aktuell auch noch zurück. Zu lange ist die Produktion bereits durch die Corona-Krise zurückgeworfen worden, als dass man sich hier auf mehr als ein „coming soon“ festnageln lassen will. In den Vereinigten Staaten wird „Star Trek: Strange New Worlds“ beim Streaminganbieter Paramount+ laufen. Hierzulande ist eine Verbreitung über Netflix am wahrscheinlichsten, wo auch „Discovery“ zuerst zu sehen war.

Die Geschichte von „Strange Worlds“ ist als Prequel zur Original-Serie um Captain James T. Kirk angesiedelt. Dessen Vorgänger auf, Captain Pike (Anson Mount), hat also noch das Sagen auf der Brücke der U.S.S. Enterprise. Spock ist Wissenschaftsoffizier und nicht 1. Offizier. Diesen Posten übernimmt der namentlich nicht weiter bekannte, weibliche Charakter Number One (Rebecca Romijn).

Ein Spitzname der im Star Trek-Universum anscheinend nicht erst seit William T. Rikers Dienstantritt auf Captain Picards Enterprise für erste Offiziere in Mode ist.

4 Kommentare im Forum

  1. Naja viel sehen tut man da aber nichts. Mir scheint es auch als hätte man da jetzt eine Frauenquote eingeführt.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum