„Star Trek“-Nächte im ZDF

9
13327
Star Trek - Der Film
© ZDF/Paramount Pictures
Anzeige

Das ZDF strahlt zehn Filme „Star Trek“ samstagnachts im Doppelpack aus. Ein elfter Film wird zum Abschluss einzeln gesendet.

Anzeige

Den Auftakt macht dabei der erste Kinofilm der erfolgreichen Reihe, der 1979 von Robert Wise inszeniert wurde, heute Nacht, um 1.05 Uhr. Im direkten Anschluss folgt, um 3.10 Uhr, der von Fans geliebte zweite Teil „Star Trek. Der Zorn des Khan“.

Darum geht es in „Star Trek: Der Film“

Nichelle Nichols
Jüngst verstorben: Kommunikationsoffizierin Lt. Commander Nyota Uhura (Nichelle Nichols) war die erste Frau auf der U.S.S. Enterprise. © ZDF/Paramount Pictures

Im 23. Jahrhundert wird die Föderation von einer ungewöhnlichen Gefahr bedroht. Ein wolkenähnliches Gebilde mit großer Energie driftet auf die Erde zu. Eine Raumstation und drei Raumschiffe der Klingonen wurden bereits zerstört. Die „U.S.S. Enterprise“ soll die Erde vor dem seltsamen Gebilde schützen.

Es stellt sich heraus, dass die Intelligenz, die sich selbst V’ger nennt, von Menschenhand geschaffen wurde und versucht, ihren Schöpfer zu finden. Da die Kontaktaufnahme nicht gelingt, will sie nun alle Menschen vernichten.

Ursprünglich war die Geschichte als erste Episode einer TV-Serie konzipiert, wurde dann aber doch als Kinofilm umgesetzt. Dabei profitierten die Filmemacher mit Sicherheit auch von dem unerwarteten Erfolg von „Krieg der Sterne“, der 1977 auf der Leinwand präsentiert wurde.

„Der Zorn des Khan“ (1982)

Drei Jahre später folgte der zweite „Star Trek“-Kinofilm „Der Zorn des Khan“. Inhaltlich die Geschehnisse einer Folge der Original-TV-Serie aufgreifend will sich der genmanipulierte Khan mit aller Macht des sogenannten Genesis-Projekts bemächtigen. Admiral Kirk muss jedoch nicht nur um sein eigenes Leben fürchten. Zum einen erfährt er, dass sein Sohn David am Genesis-Projekt mitwirkt, zum anderen ist sein alter Freund Spock bereit, alles zu opfern, um Khans Pläne zu vereiteln.

Historisches:

Obwohl die Fernsehserie „Raumschiff Enterprise“ (1966-1969) bereits nach drei Staffeln wegen schlechter Quoten wieder abgesetzt wurde, ist das „Star Trek“-Universum bis heute ein fester Bestandteil der Popkultur. Captain Kirk, Spock, Uhura und „Pille“ erfreuen sich weltweiter Bekannt- und Beliebtheit.

Bis 2016 erschienen 13 „Star Trek“-Kinofilme, allein bis 1990 fünf*. Ab Ende der 80er-Jahre wurden in steter Regelmäßigkeit auch mehrere Serien als Spin-offs produziert, die jeweils für ein zeitgemäßes Reboot sorgten.

Mit Material des ZDF

*Korrektur: Zunächst hieß es fälschlicherweise im letzten Absatz, dass bis 1990 zehn „Star Trek“-Kinofilme veröffentlicht wurden, dabei waren es lediglich fünf, worauf auch ein Kommentar hinweist

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Dabei erhält DIGITAL FERNSEHEN mit einem Kauf über diesen Link eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • Star Trek II: Der Zorn des Khan: ZDF
  • df-star-trek-spock-kirk: ZDF
Anzeige

9 Kommentare im Forum

  1. Bis 1990 erschienen fünf der 13 Filme, 1991 der sechste. Star Trek: Nemesis, der zehnte, erschien 2002. Bisschen arg daneben gelangt beim schreiben.
  2. Das das ZDF kein Sender für Spielfilme zu vernünftigen Sendezeiten mehr ist, zeigt sich wieder an den lächerlichen Ausstrahlungen. Um 1 Uhr und anschließend um 3 Uhr die Filme auszustrahlen ist gelinde gesagt lächerlich. Dann sollte man es besser ganz sein lassen. Lange sind die Zeiten vorbei, wo im ZDF Spielfilme um 20.15 Uhr im ZDF liefen, wie seinerzeit der Wunschfilm. Hauptsache immer um 20.15 Uhr leichte Krimikost servieren.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum