US Open ab heute live bei Eurosport

0
996
© Eurosport
Anzeige

Ab heute Nachmittag haben die Profis der Tennis-Welktlasse Aufschlag im zweiten der vier Grand-Slam-Turnieren der Saison. Welche Chancen dabei Angelique Kerber und Alexander Zverev haben, erörtert Tennis-Legende Boris Becker vorab in einem Interview.

Normalerweise ist das US Open das letzte der vier Grand-Slam-Turniere der Saison, den am höchsten dotierten Tennisturnieren. Doch als kurz nach den Australian Open vom 20. Januar bis 2. Februar die Corona-Pandemie ausbrach, die Wimbledon Championships ausfallen mussten und die French Open in den September dieses Jahres verschoben wurde, sind die US Open in der Saison 2020 erst das zweite stattfindende Grand-Slam-Turnier. Heute um 17 Uhr startet endlich die 140. Ausgabe der US Open in New York City: Vom 31. August bis 13. September messen sich die besten Tennis-Profis der Welt im USTA Billie Jean King National Tennis Center. Wie gut die Chancen der deutschen Profis dabei sind, beurteilte Boris Becker vorab in einem Interview mit Eurosport.

Tennisprofis im Becker-Check

Das Nachwuchstalent Alexander „Sascha“ Zverev hatte sich mit einer Halbfinal-Teilnahme bei den Australian Open gut geschlagen und Eurosport-Experte Boris Becker setzt Vertrauen in das Potenzial des jungen Profis. Die pandemiebedingte Pause könnte ihm genug Zeit zur Erholung gegeben haben und wenn er seine mentale Stärke wiederfindet, hat er auch die Chance das Match gegen Kevin Anderson zu gewinnen. Beckers Favorit für den Titel ist jedoch Novak Djokovic – da dieses Jahr aber alles etwas anders ist, würde es Becker auch nicht überraschen, ein Halbfinale oder Finale zu sehen mit Spielern, die er dort vorher nicht erwartet hat. Somit hat auch Sascha Zverev eine Chance.

Auch die ehemalige Nummer eins Angelique Kerber schlägt wieder auf. Im Gespräch mit Boris Becker und Eurosport-Moderator Matthias Stach erzählt sie von der erneuten Zusammenarbeit mit ihrem Trainer Torben Beltz: „Torben kennt mich in- und auswendig. Er weiß ganz genau, wo meine Stärken und Schwächen liegen. Wir haben viel an der Taktik gearbeitet und auch am Aufschlag und meinem Spiel, damit es etwas aggressiver wird. Es sind einige Punkte, an denen wir in den letzten Wochen gearbeitet haben. Aber natürlich ist es eine ganz andere Situation, wenn man wieder auf dem Platz steht und ein Match bestreitet. Das kann man mit Training nicht vergleichen.“ Von ihrem ersten Match seit langer Zeit erwartet Angelique Kerber keine Höchstleistung. Viel wichtiger sei ihr der Spaß an der Sache und sie ist froh, dass das Turnier überhaupt stattfinden kann. So wird sie von Runde zu Runde schauen, wie weit sie kommt.

All die Freiheiten und Vorzüge, die die Spieler sonst während der Turnierzeit genießen – etwa die Wahl des Hotels, ein Betreuerstab und das Spielen vor Publikum, können dieses Jahr so nicht stattfinden. Die aufgeladene Atmosphäre im Stadion und die Motivation durch begeisterte Zuschauer fehlen. Gerade deshalb sei es für die Topspieler auch besonders schwer Top-Leistungen abzurufen, so Becker.

Ansetzungen 1. Tag bei den US Open: mit Kerber, Zverev und weiteren deutschen Topspielern

Schon der erste Turniertag hat es in sich: Die deutschen Profis Angelique Kerber und Alexander Zverev spielen gleich in der Day Session. Zudem sind sechs weitere deutsche Spielerinnen und Spieler in Aktion. Die Partien zeigt Eurosport live im Free-TV bei Eurosport 1 und im Eurosport Player:

A. Kerber (GER) [17] – A. Tomljanovic (AUS) ab 17 Uhr

K. Anderson (RSA) – A. Zverev (GER) [5] 2. Match nach 17 Uhr

D. Koepfer (GER) – T. Fritz (USA) [19] 2. Match nach 17 Uhr

P. Gojowczyk (GER) – H. Hurkacz (POL) [24] 2. Match nach 17 Uhr

C. Dolehide (USA) – A. Friedsam (GER) 2. Match nach 17 Uhr

C. Bellis (USA) – T. Korpatsch (GER) 4. Match nach 17 Uhr

P. Martinez (ESP) – J. Struff (GER) [28] 5. Match nach 17 Uhr

T. Maria (GER) – A. Riske (USA) [13] 3. Match nach 17 Uhr

Matchball Becker um ca. 21 Uhr

Bildquelle:

  • eurosport_usopen: Eurosport

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum