„Dune“: Prominente Besetzung für den Bösewicht in Teil 2 steht fest

1
1876
© Warner Bros. Entertainment
Anzeige

Laut übereinstimmenden Medienberichten wird Hollywood-Star Christopher Walken den bösen Imperator im zweiten Teil von „Dune“ spielen.

Anzeige

In „Dune“ trat der Imperator Shaddam IV. noch gar nicht in Erscheinung, sondern wirkte nur im Hintergrund. Zur Erinnerung: Der Herrscher hatte Haus Atreides auf den Wüstenplaneten Arrakis beordert und damit zugleich einen Krieg zwischen den Atreides und den Harkonnen provoziert, um seine eigene Macht zu stärken. In der Fortsetzung wird Shaddam nun eine prominentere Rolle spielen, wie sich alle Leser der Romanvorlage von Frank Herbert bereits denken können. Christopher Walken, der aus zahlreichen prominenten Filmen wie „Die durch die Hölle gehen“, „Last Man Standing“ oder jüngst die Apple-Serie „Severance“ bekannt ist, wird ihn dabei in „Dune: Part 2“ verkörpern. Das berichtete etwa das „Deadline„-Magazin am Donnerstag.

Zuletzt wurde bereits mit Florence Pugh ein prominenter Neuzugang für die Fortsetzung des Oscar-prämierten Sci-Fi-Epos bekannt. Sie soll Prinzessin Irulan, die Tochter des Imperators spielen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Zudem kursiert in zahlreichen US-Medien die Nachricht, dass Nachwuchsstar Austin Butler die Rolle von Feyd-Rautha Harkonnen übernimmt, der als Gegenspieler von Hauptfigur Paul Atreides auftreten wird. Butler ist demnächst im Kino als Elvis Presley in Baz Luhrmanns Biopic „Elvis“ zu sehen.

„Dune: Part 2“ soll noch in diesem Jahr unter der Regie von Denis Villeneuve gedreht werden und am 19. Oktober 2023 in die Kinos kommen. Teil 1 ist auf DVD und Blu-ray erhältlich sowie unter anderem bei Sky Ticket zu sehen.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • Dune: Warner Bros. Entertainment/ Chiabella James
Anzeige

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum