Katee Sackhoff feiert Comeback in „The Mandalorian“

9
25283
© Gage Skidmore
Anzeige

Bekannt als Jägerpilotin Starbuck aus „Battlestar Galactica“ ist Katee Sackhoff eine Ikone unter Science Fiction-Nerds. Nun kehrt die toughe Blonde in einer ähnlich kriegerischen Rolle in „The Mandalorian“ bei Disney+ zurück.

Starbuck bedeutet im Deutschen so viel wie Sterntaler, ist entlehnt aus dem Kurzmärchen der Gebrüder Grimm und dessen Titelheldin Namensgeberin einer US-amerikanischen Kaffeehauskette von Weltrang. Die von Katee Sackhoff in „Battlestar Galactica“ dargestellte Heldin mit dem schönen Spitznamen hat allerdings ein deutlich weniger märchenhaftes Gebaren: Glücksspiel, Aufputschmittel, Prügeleien und halsbrecherische Manöver im Abfangjäger des Kampfsterns Galactica – um das letzte Überbleibsel der menschlichen Zivilisation vor den gnadenlosen Verfolgern der Zylonen zu bewahren.

Die Neuauflage der Kultserie aus den 1970ern mit Edward James Olmos („Miami Vice“) war zwischen 2004 und 2009 ein großer TV-Erfolg und machte Sackhoff insbesondere beim männlichen Publikum der Science Fiction-Nerdblase unsterblich. Nicht umsonst tritt Katee Sackhoff in ihrer Rolle als Starbuck in „The Big Bang Theory“ in Erscheinung, wo sie die größte erotische Phantasie von Nerd-Ingenier Howard Wolowitz verkörpert.

Katee Sackhoff fliegt wieder

Bereits seit 2019 kann das Netflix-Publikum die Science Fiction-Ikone Katee Sackhoff auch wieder im Zentrum einer futuristischen Handlungsentwicklung in den Tiefen des Alls sehen: Dort startete nämlich das Serienformat „Another Life“ mit Sackhoff in der Hauptrolle. Eine komplette Staffel der SciFi-Serie ist bereits beim Streamingdienst abrufbar, eine zweite Staffel bereits im vergangenen Herbst seitens Netflix geordert worden.

Nun tritt die Kult-Schauspielerin allerings auch bei Disney+ auf den Plan: Als Anführerin einer mandalorianisch ausgerüsteten Piratencrew auf einem Wasserplaneten trifft Ex-Starbuck Sackhoff unter dem diesmal weniger memorablen Namen Bo-Katan Kryze auf den von Pedro Pascal dargestellten Protagonisten – und rettet ihm kurzerhand mehr als nur einmal die Haut.

Katee Sackhoff bei der SciFi-Messe FedCon in Bonn: Hier noch mit der charakteristischen Starbuck-Frisur aus "Battlestar Galactica"
Katee Sackhoff bei der SciFi-Messe FedCon in Bonn: Hier noch mit der charakteristischen Starbuck-Frisur aus „Battlestar Galactica“ Bild: © Crosa / Flickr

Ob es zu regelmäßigen Auftritten der Kult-Schauspielerin in „The Mandalorian“ kommt, ist indes nur schwer absehbar. Schließlich warten die „Star Wars“-Kultfiguren Boba Fett und Ahsoka Tano derzeit noch auf etwas Bildschirmzeit bei Streamingdienst Disney+.

Bilder: Katee Sackhoff (Gage Skidmore, Crosa; Lizenz CC BY-SA 2.0)

Bildquelle:

9 Kommentare im Forum

  1. War aber noch mehr über Titus „Bosch“ Welliver überrascht, in imperialer Uniform. :love: Die scheinen da alle gerne mitspielen zu wollen.
  2. Kann nur zustimmen: Katee Sackhoffs Realauftritt als Bo-Katan Kryze war sehr gelungen. Allerdings ist dieser Artikel gerade in Bezug auf die angesprochenen Science-Fiction-Nerds einfach nur peinlich. Nicht wegen den angesprochenen Nerds, sondern wegen der Unwissenheit des Autors und seinem Unwillen, eine Suchmaschine zu bedienen. Sonst wären dem Autor zwei Dinge relativ schnell klar geworden: 1. Katee Sackhoff ist schon immer bei Disney+ gewesen und nicht erst jetzt dort auf den Plan getreten: Katee Sackhoff hat schon in den Animationsserien Star Wars Clone Wars und Star Wars Rebels den Charakter Bo-Katan Kryze gesprochen. Und das schon seit Jahren. Da beide Serien von Anfang an bei Disney+ verfügbar waren, gilt dies auch für Katee. 2. Bo-Katan Kryze ist ein sehr memorabler Name. Immerhin ist sie die Schwester der ehemaligen Herrscherin von Mandalore, Satine Kryze, und hat starken Einfluss auf die Geschichte von Mandalore genommen (mal positiv, mal negativ. Siehe ihre Geschichte mit Pre Vizsla und Darth Maul). Sie ist die rechtmäßige Besitzerin des Dunkelschwerts (überreicht durch Sabine Wren) und damit Herrscherin über Mandalore. Und wer die Geschichte des Namens Bo-Katan Kryze kennt, dem bleibt der Name sicher im Gedächtnis (aus Jedipedia): Ihr Name war ein Spaß Dave Filonis. Dessen Ehefrau Annes Katze hatte den Spitzname „the boogie“, daraus machte er „boogie-cat-anne“ und schließlich wurde es „Bo-Katan“.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum