Sky holt „Hexen hexen“ direkt aus dem Kino ins Programm

7
5027
© 2020 Warner Bros. Entertainment GmbH
Anzeige

Die Neuauflage der kauzigen Kinderbuchverfilmung von 1990 mit Oscar-Gewinnerin Anne Hathaway ist gerade im Kino gestartet – doch nun bleiben die Lichtspielhäuser erstmal dicht. Wer den familientauglichen Film trotzdem sehen will, kann das nun mit Hilfe von Sky in die Tat umsetzen.

Hexen gibt es wirklich – zumindest in der von „Forrest Gump“-Macher Robert Zemeckis neuaufgelegten Gruselgeschichte „Hexen hexen“, die eigentlich gerade über die große Leinwand flimmern sollte. An diesem Punkt machte allerdings der erneute Corona-Lockdown potentiellen Besuchern des Familienfilms einen Strich durch die Rechnung – ebenso wie den immer mehr gebeutelten Kinobetreibern, denen nun nach zahlreichen Verschiebungen von Blockbuster-Filmen erneut Einnahmen flöten gehen.

Wer nun nicht auf den ungewissen Tag warten will, an dem auch die Kinos wieder ihre Pforten öffnen dürfen, kann jetzt über Pay-TV-Anbieter Sky einen Blick auf „Catwoman“-Darstellerin Anne Hathaway mit prosthetischen Downgrades erleben. Die minderjährigen Hauptdarsteller verbringen indes mehr Leinwandzeit als computeranimierte Mäuse – verflucht von eben genannter Hexenkönigin und ihrer verwarzten Interessengemeinschaft, die wohl nichts so sehr hasst wie Kinder.

Nachdem der Film am 29. Oktober in den Kinos gestartet war, ist die starbesetzte Neuverfilmung von Roald Dahls Kinderbuchklassiker ab dem morgigen Samstag, 7. November sowohl bei Sky Q im Cinema-Paket auf Abruf als auch mit dem monatlich kündbaren Streaming-Angebot Sky X Fiction & Live TV verfügbar. Auch nachdem der Film wieder in die Kinos kommt, soll „Hexen hexen“ weiterhin bei Sky verfügbar bleiben.

Bildquelle:

  • hexenhexen: Sky Deutschland / 2020 Warner Bros. Entertainment GmbH

7 Kommentare im Forum

  1. Erinnert mich an die Neue Verfilmung von Jim Knopf, der plötzlich die politisch korrekte Hautfarbe bekommt. Hier wurden dann ebenfalls Farbige eingesetzt als Hauptcharaktere. Während die gefährliche Hexe auf einmal blonde Haare hat. ----- Update: Ich bezog mich eigentlich auf Die Schöne und das Biest von 2017 und den Bibliothekar, der im Original von 1991 boch Weißer war. ----- Diese politische Korrektheit in Filmen nervt nur noch.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum