Streaming-Tipps zum Jahresstart von Disney+, Netflix, Prime und Sky

0
1862
© 2021 Lucasfilm Ltd. & ™. All Rights Reserved.
Anzeige

Was sich jetzt zu streamen lohnt: Verbrechen in den Bergen, Abenteuer im All, Dramen in der Wohngemeinschaft und Spuk in der Küche. Die Streaming-Tipps zum Start ins Jahr:

Kitzbühel sehen und sterben: Die vielen wohl zu piefige Vorabendreihe „SOKO Kitzbühel“ endet im Januar beim ZDF, da kommt Netflix schon mit „Kitz“ um die Ecke: einer schillernden sechsteiligen Serie über den Tiroler Wintersportort, der hier als „Aspen der Alpen“ verkauft wird. Treibende Kraft der Handlung ist ein Todesfall. Ski-Ass Joseph starb, und seine Schwester Lisi (Sofie Eifertinger) gibt der arroganten Münchner Influencerin Vanessa (Valerie Huber) die Schuld daran. Mit ihrem Kumpel Hans (Ben Felipe) sinnt sie auf Rache. Natürlich kommt die Liebe dazwischen – bei Lisi Vanessas Freund Dominik (Bless Amada) und bei Hans der schöne Kosh (Zoran Pingel). Als sogenanntes Young-Adult-Mystery-Drama beschreibt Netflix die Serie, die Nikolaus Schulz-Dornburg, der schon an „Biohackers“ und „4 Blocks“ mitwirkte, als Showrunner und Haupt-Autor verantwortet. Der glamouröse Mix aus Teen-Thriller und Soap-Opera, der sich an Fans von „Elite“ oder „Gossip Girl“ zu wenden scheint, ist seit 30. Dezember abrufbar.

Galaktisch: Nicht nur unser Weltall dehnt sich aus. Auch das Star-Wars-Universum wächst und wächst. Der neue Science-Fiction-Streich des Disney-Konzerns heißt „Das Buch von Boba Fett„. Die amerikanische Serie um den Kopfgeldjäger mit Kultstatus knüpft an die zweite Staffel des Weltraum-Westerns „The Mandalorian“ an. In den Hauptrollen spielen Temuera Morrison als der Titelheld und Ming-Na Wen als seine Partnerin Fennec Shand. Robert Rodriguez, der bei einem Teil von „The Mandalorian“ Regie führte und Boba Fett erneut in die Star-Wars-Galaxie einführte, fungiert neben Jon Favreau und Dave Filoni als ausführender Produzent. Jetzt bei Disney+.

Das nächste Kapitel der Star-Wars-Saga

Berührend: Nach dem Tod ihrer Mutter ziehen Victoria und ihr Vater in ein kleines Dorf mitten in den französischen Bergen. Das Mädchen ist sehr traurig – bis ihm ein geheimnisvoller Mann eines Tages einen niedlichen Welpen anvertraut, ein Geschenk des Waldes, wie er sagt. Victoria schließt das Tier ins Herz, auch weil es ihr hilft, mit dem Verlust ihrer Mutter klarzukommen. Doch dann findet ihr Vater heraus, dass Mystère kein Hund, sondern ein junger Wolf ist. Das anrührende französische Drama «Mystère» beruht auf einer wahren Begebenheit und ist gerade auf Netflix zu sehen.

Chaotisch: Eine Studenten-WG im Münchner Glockenbachviertel sucht neue Mitbewohner – eigentlich alltäglich. Doch in Zeiten von Wohnungsknappheit wird daraus ein regelrechtes Casting, das nicht nur ziemlich schräg, sondern auch sehr aufreibend ist. Endlich ist die perfekte Mitbewohnerin (mit Putzfrau) gefunden, doch das Chaos ist damit noch lange nicht zu Ende. Die Serie „Sex Zimmer, Küche, Bad“ gibt Einblicke in das turbulente WG-Leben, zu sehen bei Amazon Prime Video. Mit dabei sind unter anderem Luana Knöll („Spotlight“), der Influencer Lukas White und Céline Beran („The Human Solution“).

Schon wieder Hallervorden in den Streaming-Tipps

Hallervorden auf Bewährung: Dieter Hallervorden sucht sich in letzter Zeit gern ernste Rollen aus, die aber auch besonders kauzig sind und gerne auch mal in den Streaming-Tipps landen. In der Komödie „Oskar, das Schlitzohr und Fanny Supergirl“ schlüpft der Berliner in die Rolle des gewitzten Ex-Sträflings Oskar, der seine autistische Enkelin Fanny (Julia Kovacs) und ihre Träume ernst nimmt. Um das Vertrauen der comicbegeisterten Achtjährigen zu gewinnen, stellt sich Oskar ihr nicht als der seit Jahren verschollene Knacki-Opa vor, sondern als Professor Krypton.

Für Fanny, die am liebsten ein knallbuntes Superheldinnenkostüm trägt und dafür in der Schule gehänselt wird, kommt der allwissende Mentor vom Superman-Planeten wie gerufen. Zum Ensemble gehören neben Chiara Schoras in der Rolle der überforderten Mutter Tilda auch Gesine Cukrowski und Jan Sosniok. Ab diesem Sonntag (2. Januar) ist der Film in der ARD-Mediathek zu sehen. Das Erste zeigt ihn am Montag, 3. Januar, um 20.15 Uhr auch linear. Dieter Hallervorden war ebenfalls teil der letzten Streaming-Tipps fürs Jahr 2021.

Verrückt: Wie wäre es, wenn das Radio plötzlich anfängt, mit einem zu sprechen? Oder die Mikrowelle? Oder jedes andere elektronische Gerät? Genau das passiert Carol Peters. Was sie nicht ahnt: Hinter diesen merkwürdigen Begebenheiten steckt eine künstliche Intelligenz, die eine große Katastrophe heraufbeschwören könnte. „Superintelligence“ nennt sich die vergnügliche Sci-Fi-Komödie, die auf Sky zu sehen ist. In der Hauptrolle: Comedy-Spezialistin Melissa McCarthy („Life of the Party“). Regie führte ihr Ehemann Ben Falcone („The Boss“).

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • book-of-boba-fett-folge-1-thron: Disney

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum