Überblick: Diese „Star Wars“- und „Star Trek“-Serien starten demnächst

0
4900
Star Wars oder Star Trek - keins von beiden
© BBB3 via stock.adobe.com
Anzeige

Nach dem Star-Wars-Day ist es allmählich an der Zeit, einmal alle kommenden Serien in einer Übersicht zu präsentieren und trotz des feierlichen Anlasses auch „Star Trek“ nicht zu vergessen.

Anzeige

„Obi-Wan“

Ursprünglich sollte die Serie am 25. Mai bei Disney+ starten. Dieser Termin ist jedoch mittlerweile hinfällig. Stattdessen wird der Auftakt der ersten Staffel zwei Tage später, also am 27. Mai, veröffentlicht werden, wie Ewan McGregor in einer Grußbotschaft per Video vor rund einem Monat erklärte. Die Premiere steigt somit an einem Freitag, anstatt an einem Mittwoch.

Die Geschichte der Serie beginnt laut Disney zehn Jahre nach den dramatischen Ereignissen von „Star Wars: Die Rache der Sith“, als Obi-Wan Kenobi seine bisher größte Niederlage erlitt: den Untergang und das Verderben seines besten Freundes und Jedi-Lehrlings Anakin Skywalker.

Ewan McGregor als Obi-Wan Kenobi bei Disney+
Bild: © 2022 Lucasfilm Ltd. & ™. All Rights Reserved.

Jeweils ein „Star Wars“- und „Star Trek“-Serienstart im Mai

„Strange New Worlds“

Mit dem „Discovery“-Spinoff „Strange New Worlds“ startete bereits am 5. Mai, bei US-Streamingdienst Paramount+ die nächste „Star Trek“-Auskopplung. Und Fans der klassischen Trek-Serien hoffen nun, dass nach den eher untypischen Vertretern „Discovery“ und „Picard“ nun wieder mehr episodische SciFi nach alter Schule zu sehen sein wird. Dem Intro nach zu urteilen, wird diese Hoffnung erfüllt werden.

Über einen Deutschlandstart ist noch nichts bekannt. Es darf aber davon ausgegangen werden, dass „Strange New Worlds“ auch hierzulande bei Paramount+ zu sehen sein wird. Ob sich noch ein alternativere Anbieter zuvor dazwischen schalten kann, ist fraglich und auch, ob noch einmal die hauseigene Option Pluto TV ausgespielt wird, steht noch in den Sternen …

„Andor“

Hierbei handelt es sich um einen Ableger des Spinoff-Films „Rogue One: A Star Wars Story“, der als Prequel zu der Story ausgelegt ist. Zentrale Figur ist dabei der titelgebende Cassian „Andor“, die bereits in dem Kinofilm eingeführt wurde. Die erste Staffel soll noch 2022 auf Disney+ starten und zwölf Folgen umfassen, eine zweite ist bereits bestätigt.

„The Acolyte“

Die Serie „The Acolyte“ ist ein noch ziemlich unbeschriebenes Blatt. Disney verspricht einen Mystery-Thriller, was schon einmal ungewohnt, aber interessant klingt. In der Serie geht es ausnahmsweise einmal um die dunkle Seite der Macht. Nach der Ankündigung 2020 versiegte der Informationsfluss zu „The Acolyte“ jedoch zusehends. Vielleicht gibt es aber schon bald mehr zu der Serie zu berichten.

„Star Trek: Prodigy“

Kommen wir nochmal zu „Star Trek“: „Prodigy“ ist bereits Anfang des Jahres in den Vereinigten Staaten angelaufen und auch in Österreich und der Schweiz können Zuschauer des Kindersenders Nick seit April erste Folgen sehen. Ein Deutschlandstart steht wohl kurz bevor, wurde jedoch noch nicht kommuniziert.

In der Animationsserie leiht Kate Mulgrew erneut Captain Kathryn Janeway aus „Star Trek: Raumschiff Voyager“ ihre Stimme. Sie fungiert in Hologramm-Form als Mentor einer im Delta-Quadranten gestrandeten Sternflotten-Kadettencrew. Der Plot von „Prodigy“ ist also in gewisser Art schon ein bisschen von den Abenteuern der „Voyager“ bekannt.

Alte Bekannte und heiß ersehnte Figuren bekommen eigene Serien

„Ahsoka“

Disney+ schickt demnächst auch noch „Ahsoka“ ins Rennen. Die Hauptfigur hatte bereits Auftritte in „The Clone Wars“ und, von Rosaria Dawson verkörpert, in „The Mandalorian“. Dawson übernimmt auch diesmal wieder die Rolle. Hayden Christensen gibt Anakin Skywalker dessen Padawan“Ahsoka“ ist, bevor ihr Lehrmeister zu Darth Vader wird. Diese Zusammensetzung verspricht in jedem Fall ein großes Serien-Highlight für „Star Wars“-Fans. Starttermin unbekannt.

„Lando“

Ebenfalls vielversprechend hört sich allein die Idee einer Serie über Lando Carlrissian an. Zu diesem Ableger ist außer dem Namen jedoch bislang kaum etwas bekannt. Zuletzt spielte Donald Glover den größten Schwerenöter im „Star Wars“-Kosmos neben Han Solo. Sein Mitwirken an der „Lando“-Serie wurde aber noch nicht bestätigt.

„A Droid Story“

Dann bliebe da noch „A Droid Story“. Wie bei der „Star Trek“-Serie „Prodigy“ handelt es sich auch bei diesem „Star Wars“-Ableger um eine Animationsserie. Hierbei dürfen die Zuschauer ihre beiden liebsten Droiden, C3PO und R2D2, auf lustigen Abenteuern begleiten. Wie bei „Lando“ und „The Acolyte“ ist ein genaues Startdatum bislang jedoch noch nicht bekannt.

Von neuen Staffeln wurde an dieser Stelle zwecks Lesbarkeit abgesehen. Wann es mit „The Mandalorian“, „Picard“ und Co. weitergeht, ist in absehbarer Zeit in einem weiteren DIGITAL FERNSEHEN-Artikel zu lesen. Und nicht vergessen: May the 4th be with you and live long and prosper.

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 4. Mai in leicht abgewandelter Form anlässlich des Stars-Wars-Days erstveröffentlicht. Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Dabei erhält DIGITAL FERNSEHEN mit einem Kauf über diesen Link eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum