Amazon Prime erhöht Preis: Wird es auch in Deutschland teurer?

118
8245
Amazon Prime Video
Bild: © Amazon
Anzeige

Preiserhöhungen bei Sky erreichen langsam die Bestandskunden, DAZN verdoppelt glatt seine Preise und auch Streaming-Riese Netflix will seine Abo-Gebühren anheben. Nun soll Auch Amazon Prime Video teurer werden.

Anzeige

Keine leichten Zeiten für Streaming-Freunde: Zwar ist der Markt volle Anbieter – doch bekommt man eigentlich nie alle gewünschten Inhalte bei einem der Steamingdienste. Und letztere drehen nun immer sukzessiver an der Preisschraube für ihre Angebote. Bei Amazon Prime wurde der Preis non schon seit Jahren nicht mehr angehoben, trotz profilträchtiger Rechte-Einkäufe (Live-Fußball). Nun soll es am Heimatmarkt USA allerdings bald soweit sein.

Lesen Sie auch: DAZN verdoppelt seine Abo-Gebühren – hier bekommt man die Mitgliedschaft noch zum alten Preis

Amazon Prime erhöht seine Preise in den USA

Schon am 18. Februar steigt der Preis für das Monats-Abonnement von Amazon Prime mit dem Zugriff zu Prime Video in der Vereinigten Staaten von 12,99 US-Dollar auf 14,99 US-Dollar. Die Gebühren für die Jahresmitgliedschaft erhöhen sich ebenfalls und betragen künftig 139 statt der bisherigen 119 US-Dollar.

Wird Prime Video auch in Deutschland teurer?

Eine Preiserhöhung auf dem US-Markt hat zwar auf die deutsche Kundschaft erstmal keine direkte Auswirkung, kann jedoch durchaus als Vorbeben für die Entwicklung der Preise hierzulande gelesen werden. Amazon wiegelt indes ab: Die kommende Preiserhöhung für Kunden in den Vereinigten Staaten bedeute nicht, dass die Gebühren auch in Deutschland steigen. Man habe diesbezüglich erstmal nichts zu vermelden, ließ der Bezos-Konzern die „Bild“ auf Anfrage wissen.

Wer diese tendenzielle eher ausweichende Antwort nun als Garantie für bare Münze nimmt, könnte indes irgendwann enttäuscht werden. Schließlich kennen die Preise auf dem Streaming-Markt derzeit nur eine Richtung: Aufwärts. Während Sky und DAZN ihre Preiserhöhung bereits umgesetzt haben und auch Disney+ bereits teurer ist als zum Markteinstieg, droht auch Netflix-Kunden bald ein monatlicher Hammer-Preis von 20 Euro für das Premium-Angebot mit UHD.

  • Kommentar: 5 Gründe, warum man Netflix kündigen sollte

Amazon Prime: Mehr als nur ein Streamingdienst

Amazon Prime umfasst neben dem Video-Steamingangebot Amazon Prime Video (im Preis inbegriffen) auch Versand-Privilegien und Zugang zu weiteren Medien (E-Books, Musik) und speziellen Deals und Angeboten (Prime Day). Eine kostenlose Probemitgliedschaft bei Amazon Prime gibt es für Neukunden einen Monat lang, bevor dann die hierzulande geltende Gebühr von rund 8 Euro monatlich eingezogen wird.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • Amazon-Pime-Video-Logo: © Amazon
Anzeige

118 Kommentare im Forum

  1. Wurde die Erhöhung vorher angekündigt wie bei DAZN oder wurden die potentiellen Kunden ins kalte Wasser geworfen?
  2. In den USA wird der Preis erhöht. In DACH wird nur Kaffeesud gelesen. Die Erhöhung bei DAZN wurde doch auch vorher angekündigt. Ist ja erst seit 1,2 gültig oder?
Alle Kommentare 118 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum