Drittsendezeiten: Sat.1 wehrt sich vor Gericht

8
55
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Sache schien eigentlich klar, doch nun wehrt sich Sat.1 erneut vor Gericht gegen die ungeliebten Drittsendezeiten. Vor dem Verwaltungsgericht Neustadt wurde sowohl eine Klage als auch ein Eilantrag gegen die Zulassungsentscheidung der LMK eingereicht.

Drittsendezeiten und Privatsender: Eine Kombination auf die letztere gerne verzichten würden, auch wenn der Rundfunkstaatsvertrag die Sender dazu verpflichtet. Eine Neuausschreibung durch die Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) im Januar 2016 zwang Sat.1, sich erneut mit dem Thema auseinanderzusetzen. Doch nachdem die Drittsendezeiten vergeben schienen, geht der Sender nun zum wiederholten mal juristisch gegen die Entscheidung vor.

Dabei wendet sich Sat.1 erneut an das Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße, bei dem eine Klage und ein Eilantrag (AZ: 5 K 313/17.NW und 5 L 312/17.NW ) gegen die Zulassungsentscheidung der LMK eingegangen ist, wie das Gericht am Montag mitteilte. Bereits im April 2015 hatte der Privatsender erfolgreich vor dem Verwaltungsgericht gegen von der LMK vergebene Lizenzen geklagt. Damals soll das Vergabenverfahren fehlerhaft gewesen sein.
 
In dem anschließenden neugestarteten Vergabeverfahren, das auf großes Interesse gestoßen war, wurden DCTP/Spiegel TV, die Good Times Fernsehproduktions GmbH und die Tellvision Film- und Fernsehproduktion e.K., laut LMK im Einvernehmen mit Sat.1, für die Drittsendezeiten ausgewählt. Anfang Januar hatte auch die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) der Auswahl zugestimmt. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. bin mal gespannt wann das mal ein Ende findet, geht ja schon seit 2011 so meiner Erinnerung nach
  2. Die sollen doch froh sein, dass sie so wenigstens frisches Material bekommen. Ansonsten würde da doch nur eine weitere Folge "Achtung, Schicksale", oder wie der Driss dort heißt, laufen.
  3. Sat.1 wollte das noch nie, und am Ende gehen die Drittsendezeiten immer an die selben Anbieter. Alles kalter Kaffee. Gruß Holz (y)
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum