Formel 1 kommt nach Las Vegas: TV-Zuschauer müssen Traditionsbruch hinnehmen

20
2507
Anzeige

Die Formel 1 fährt ab 2023 auch in Las Vegas: Dabei wird mit einer Tradition gebrochen, an die sich TV-Zuschauer in Deutschland über Jahrzehnte gewöhnt haben.

Anzeige

Ein Szenario wie aus dem Bilderbuch (für Motorsport-Enthusiasten): Wenn die Formel 1 nächstes Jahr erstmals in Las Vegas gastiert, geht es auf der gut 6 Kilometer langen Rennstrecken vorbei an der Nachbildung des Eiffelturms und dem weltbekannten Casino-Hotel „Caesar’s Palace“. Um das Setting abzurunden, wird nachts gefahren – den vielen Leuchtreklamen und Sehenswürdigkeiten zuliebe.

Formel 1 2023 erstmals in Las Vegas

Das hat jedoch auch seinen Einfluss auf die Ansetzung des Termins. Ein Nachtrennen in einer derartig westlich gelegenen Zeitzone bedeutet im Umkehrschluss, dass der Sonntag, als traditioneller Austragungstag nicht gehalten. Um die wohl weit über 90 Prozent der Motorsport-Interessierten, die östlich von Las Vegas leben, abzugreifen, bietet sich lediglich der Samstagabend als Zeitpunkt für den Start des Rennens an.

Die Samstag-Maßnahme betrifft aber natürlich in erster Linie Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt auf dem amerikanischen Doppelkontinent haben. Hierzulande wird der Las Vegas Grand Prix aufgrund der Zeitverschiebung trotzdem sonntags laufen, dann halt in den frühen Morgenstunden, so wie man es beispielsweise von den Fernost-Rennen kennt.

Dritter Grand Prix in USA

Da diese jedoch der mitteleuropäischen Zeit voraus sind, musste für keinen Japan, oder auch AustrlianGP bislang mit der Sonntags-Tradition gebrochen werden. Diese Zeiten ändern sich aber nun mit dem für 2023 angekündigten Rennen in Las Vegas.

Da die TV-Verträge in Deutschland noch bis 2024 Gültigkeit besitzen, können sich Sky-Kunden schon einmal auf das Rennen freuen. Die Free-TV-Sublizenz von RTL läuft zunächst nur noch bis Ende 2022, DIGITAL FERNSEHEN berichtete. Ob die Formel-1-Premiere in Las Vegas also auch frei empfangbar zu sehen sein wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt also noch in den Sternen.

Nach Austin und Miami (Debüt im Mai 2022) wird Las Vegas bereits der dritte Grand Prix im Rennkalender sein, der in den Vereinigten Staaten stattfindet.

Bildquelle:

  • Motorsport-Rennstrecke-Formel-1: © learchitecto - Fotolia.com
Anzeige

20 Kommentare im Forum

  1. ach gottchen, der Weltuntergang naht. Die WM in Katar ist auch im Winter. Rudelgucken auf dem Weihnachtsmarkt ist doch mal was neues. die Formel 1 bei Nacht in Las Vegas: das hat bestimmt was Tolles, alleine schon wegen der ganzen Lichter in der Stadt. Das zeigt jedoch wieder, wie eingefahren die Leute in ihrem Tagesablauf sind: Immer das Gleiche, bloß sich nie für was Neues öffnen.....
  2. Wo das Geld hin führt. Da "vergisst" man absichtlich seine Wurzeln und geht halt da hin, wo der Rubel rollt. (Darf man das noch schreiben, oder muss man die Währung ändern wie die Züricher ihr Z) Und wenn ich mir Las Vegas aus ökologischer Sicht anschaue, was ich selten tue. Ist es wohl eine der umweltschädlichsten Städte was den Umgang mit Wasser betrifft, die es gibt. Da müssten die Grünen eigentlich im Kreis hoppsen:ROFLMAO::LOL: Aber wird bestimmt ne geile Show.
Alle Kommentare 20 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum