Pay-TV-Sender BonGusto wechselt den Besitzer – Rückkehr zu den Wurzeln

18
4782
Logo BonGusto
© Screenshots: Auerbach Verlag; Logo: BonGusto
Anzeige

Burda stößt den Food-Pay-TV-Sender BonGusto ab, der dadurch zu seinen Wurzeln zurückkehrt. Ein Gründervater übernimmt dafür.

Anzeige

Der Pay-TV-Sender BonGusto kommt zurück nach Köln, dem Ort, wo er vor 18 Jahren gegründet wurde. Medienunternehmer Jörg Schütte, der BonGusto zusammen mit Marc Pasture aus der Taufe gehoben hatte, übernimmt den Sender im Rahmen eines Asset Deals. Ab dem 1. Januar 2023 wird BonGusto wieder aus der Rheinmetropole senden. Schütte ist nicht nur Gründervater des Senders, sondern betreibt nebenher auch noch die Programm Marco Polo TV und Auto Motor und Sport Channel.

BonGusto zurück in den Händen von Jörg Schütte

Das neue BonGusto-Team plant nun einen erheblichen Ausbau der Eigenproduktionen und eine neue konzeptionelle Ausrichtung. Dazu gehört unter anderem auch ein Ausbau der On-Demand-Verfügbarkeit sowie inhaltliche Veränderungen: „Wir werden aus BonGusto einen vegetarisch-veganen Foodsender machen – aus Überzeugung und mit ganz viel Lust auf die unglaubliche Vielfalt und Qualität, die es inzwischen gibt. Ein Angebot an alle. Auch an diejenigen, die Fleisch und Fisch mögen, aber vegetarische Produkte und Rezepte testen wollen“, sagt Jörg Schütte.

Die Zuschauer können den Weg des Senders hin zu immer mehr vegetarischen Ideen dabei im nächsten Jahr live mitverfolgen: Alle neuen Eigenproduktionen und Lizenzprogramme werden ab 2023 vegetarische Inhalte haben, die aktuellen BonGusto-Formate sendet das Kölner Team aber weiterhin. Ab 2024 wird BonGusto dann rein vegetarisch sein. Damit liegt der Sender voll im Trend: Inzwischen ernähren sich mehr als 10 Millionen Menschen in Deutschland vegetarisch oder vegan. Und mehr als die Hälfte der Deutschen lehnt sich als „Flexitarier*innen“ an den vegetarischen Lebensstil an.

Inhaltlicher Fokus auf vegetarische Gerichte

Für die Produktion des Contents bauen Jörg Schütte und sein Team erfahrener Food-Journalist*innen in Köln gerade ein internationales „Food-Korrespondenten-Netzwerk“ auf. Food-Enthusiasten aus aller Welt liefern aus ihrer Heimat Beiträge zu. „Auch das ist ein nachhaltiger Ansatz. Wir müssen keine Teams mehr um die Welt schicken – die Food Korrespondent*innen überspielen uns ihren Content übers Internet, die Endbearbeitung findet hier bei uns statt“, so Schütte.

Alle aktuellen Verbreitungspartner bleiben an Bord. Die hohe technische Reichweite von BonGusto wird mit Streaming-Diensten ausgebaut. Außerdem setzt man auf Video-On-Demand-Angebote. „Unser Ziel: back to the roots, aber ganz neu gedacht und umgesetzt“, fasst Schütte die BonGusto-Strategie zusammen.

Reichweite soll ausgebaut werden

Über BonGusto: Der Pay-TV-Kanal ist nach eigenen Angaben der einzige 24/7 TV-Sender im deutschsprachigen Raum, der seine Zuschauer mit nationalen und internationalen Formaten rund um die Themen Kochen, Genuss und Lifestyle versorgt. In Deutschland ist BonGusto zum Beispiel via MagentaTV und 1&1 zu empfangen.

Lesen Sie bei Interesse an dem ebenfalls die DIGITAL FERSENEHEN-Sendervorstellung.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • einstieg_dokusender_bongusto: © Screenshots: Auerbach Verlag; Logo: Bon Gusto
Anzeige

18 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum