ProSiebenSat.1 übernimmt Joyn zu 100 Prozent

12
3145
@ Screenshot Joyn
Anzeige

Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, wird ProSiebenSat.1 die kompletten Anteile an der Streaming-Plattform Joyn übernehmen.

Anzeige

Die ProSiebenSat.1 Gruppe übernimmt die ausstehenden 50 Prozent der Anteile an Joyn von Warner Bros. Discovery. Das Joint Venture wurde mit Discovery 2017 gegründet und firmiert seit 2019 unter dem Namen Joyn. Künftig soll der Streaming-Service als hundertprozentige Tochtergesellschaft in das Segment Entertainment der ProSiebenSat.1 Media SE überführt werden. Damit macht ProSiebenSat.1 laut eigenen Aussagen die Streaming-Plattform zu einem integralen Teil seiner Wertschöpfungskette. Die Plattform soll Mittelpunkt des digitalen Entertainment-Auftritts werden.

Neben Inhalten von ProSiebenSat.1 und weiteren Content-Partnern sollen Joyn-Nutzern auch weiterhin die Inhalte von Warner Bros. Discovery im kostenfreien, werbefinanzierten Bereich zum Abruf zur Verfügung stehen. Die Nutzer des Abo-Angebots Joyn PLUS+ erhalten zudem Zugang zu Discovery+, der dazu berechtigt, den Streamingdienst zwölf Monate lang zu nutzen. Die Kartellfreigabe wird ab dem 1. Oktober 2022 erwartet, wie ProSiebenSat.1 mitteilte. Über einen potentiellen Interessenkonflikt bezüglich Joyn nach dem Launch von Discovery+ spekulierte DIGITAL FERNSEHEN bereits vergangenes Jahr.

Mehr Sport-Events bei Joyn

Mit der vollständigen Integration erhofft sich ProSiebenSat.1 künftig eine effizientere Wertschöpfung des eigenen Programmangebots und neue Möglichkeiten der Monetarisierung. Zum Ende des Jahres soll Joyn zudem eine kontinuierlich wachsende Anzahl unterschiedlicher FAST-Kanäle (Free-Advertising-Supported-Streaming TV) vorweisen können, erklärt das Unternehmen. Dort werden kuratierte werbefinanzierte Inhalte hintereinander abgespielt, ähnlich wie in einer Playlist mit thematisch passenden Inhalten. Gleichzeitig will ProSiebenSat.1 das Angebot an vermarktbarem Short-Form-Content sowie großen Live- und Sport-Events auf der Streaming-Plattform sukzessive ausbauen. Die neue Nachrichtenredaktion soll ab 2023 zusätzlichen Content für die Plattform produzieren.

Große Wachstumspläne

Wolfgang Link, Vorstandsmitglied der ProSiebenSat.1 Media SE: „Wir haben Joyn gemeinsam mit Warner Bros. Discovery zu einem erfolgreichen und relevanten Player auf dem deutschen Streaming-Markt entwickelt und freuen uns, dass ihre Inhalte auch weiterhin auf Joyn zur Verfügung stehen. Mit der kompletten Übernahme machen wir Joyn ab sofort zum wichtigsten Eckpfeiler unseres digitalen Inhalte-Angebots – und haben große Wachstumspläne: Wir bauen unser Angebot um lokale, relevante Live-Inhalte weiter aus, steigern damit sukzessive unsere vermarktbare Gesamtreichweite und eröffnen uns zusätzliche Monetarisierungsmöglichkeiten. Denn wir wollen Joyn zur größten, frei zugänglichen Streaming-Plattform für Premium-Videoinhalte im deutschsprachigen Raum machen.“

Wolfgang Link weiter: „Wir haben viele neue Programmhighlights in der Pipeline: Neben immer mehr Previews aus unserer Sendergruppe wird Joyn sein Angebot an Live-Events und Originals mit den Stars der ganz jungen Zielgruppe und aufmerksamkeitsstarken Reality-Formaten wie ‚Love is King‘ oder der Impro-Serie „Intimate“ erweitern. Dabei bleibt Joyn im Live-Streaming-Bereich eine Aggregator-Plattform und wir freuen uns auf neue Inhalte-Partnerschaften.“

Ralf Peter Gierig, Vorstandsmitglied & Finanzvorstand der ProSiebenSat.1 Media SE: „Durch die vollständige Übernahme wird Joyn im vierten Quartal 2022 erstmals vollkonsolidiert. Erwartungsgemäß ergeben sich für die Gruppe zunächst Belastungen auf Ebene des adjusted EBITDAs. Trotzdem erwartet der Konzern im laufenden Jahr wie bisher ein adjusted net income in etwa auf Vorjahresniveau.“

Text: ProSiebenSat.1/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • Joyn_Screenshot: @ Screenshot Joyn
Anzeige

12 Kommentare im Forum

  1. Einzig logischer Schritt von WARNER. Wozu am eigenen Ast sägen und bei der Streaming Konkurrenz Geld für Inhalte verpulvern. Sinnfrei.
  2. Und somit wird Joyn auch in absehbarer Zeit die Inhalte verlieren. Wie positiv man doch eigentlich schlechte Nachrichten verpacken kann :ROFLMAO:
  3. Die Free Inhalte von Discovery verbleiben im Free-Bereich... Also Inhalte von TLC, DMAX, HGTV und Eurosport1...
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum