Tipps für den perfekten Serienabend

5
192
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Zu einem perfekten Serienabend in den eigenen vier Wänden gehört längst mehr als ein gut ausgesuchtes TV-Programm. Serienjunkies planen aufwendige Abende mit viel Leidenschaft und Hingabe. Wir sagen Ihnen, was bei einem optimalen Serienabend nicht fehlen darf.

Der Serienabend wird immer beliebter
Serien gehören bereits seit langem zu den beliebtesten Formaten im TV. Waren diese jedoch bis vor wenigen Jahren durch die Ausstrahlung im TV auf wenige Sendetermine im Monat beschränkt, erreichen sie dank Streaming-Plattformen, moderner Mediatheken und OTT-Diensten heute ganz andere Sphären. Durch die Tatsache, dass Serien inzwischen praktisch an jedem beliebigen Ort und zu jeder Zeit geschaut werden können, ergeben sich völlig neue Möglichkeiten. Laut dem Marktforschungsinstitut Splendid Research schauen knapp 30 Prozent der Bevölkerung täglich oder fast täglich eine TV- oder Streaming-Serie. 
 
Lineares TV oder „on demand“
Neben den klassischen Datenträgern wie DVD oder Blu-Ray werden Serien heute neben dem klassischen „linearen“ TV-Programm vor allem über sogenannte „Video on demand“ Dienste bezogen. Die bekanntesten Anbieter dieser Art sind sicherlich Netflix, Maxdome oder Amazon Prime. Um diese Dienste nutzen zu können, wird in der Regel eine App benötigt, die für die meisten Smart-TVs verfügbar ist. Sofern das TV-Gerät nicht über eine solche Funktion verfügt, kann es mithilfe eines TV-Sticks wie zum Beispiel dem Amazon Fire Stick um entsprechende Funktionen erweitert werden. Einzige Voraussetzung dafür ist ein USB-Anschluss am Fernseher sowie ein stabiles WLAN. Darüber hinaus bieten zahlreiche Sender ausgereifte Mediatheken, über die ebenfalls Serien zu jeder beliebigen Zeit abgespielt werden können. Gegenüber dem linearen Programm haben diese „on demand“ Dienste den großen Vorteil, dass man bei der Planung des Serienabends zeitlich unabhängig ist.

Die richtige Möblierung
Damit der Serienabend ein voller Erfolg wird, ist auch die richtige Möblierung entscheidend. Neben der Technik sind hier vor allem bequeme Sitzmöbel wichtig. Ob großflächige Liegewiese mit vielen Kissen, gemütliches Kuschelsofa oder bequemer TV-Sessel ist letztlich Geschmackssache. Zudem muss natürlich berücksichtigt werden, wie viele Personen dem geplanten Serienabend beiwohnen werden. Denn es wäre doch schade, wenn einige Gäste auf einem unbequemen Stuhl oder gar auf dem Boden Platz nehmen müssten. Wer geeignete TV & HiFi-Möbel sucht, kann bei wohnen.de vorbeischauen, wo zahlreiche innovative Einrichtungsvorschläge entdeckt werden können. Wichtig ist in jedem Fall, dass der Fernseher auf dem bevorzugten Möbelstück die richtige Höhe und vor allem den richtigen Abstand zu den Sitzmöbeln besitzt, um die Serie in vollem Umfang genießen zu können.
 
TV vs. Beamer
Neben dem klassischen Fernseher gibt es natürlich noch andere Möglichkeit, um die Lieblingsserie genießen zu können. Wem der TV-Bildschirm beispielsweise zu klein ist, der kann stattdessen auf einen Beamer setzen. Ein solcher sorgt für beste Kino-Atmosphäre. Dabei sollte allerdings auf folgende Faktoren geachtet werden: 

  • Der Beamer sollte über einen ausreichenden Lichtstrom verfügen. Dieser wird in der Maßeinheit Lumen (lm) angegeben und lässt Rückschlüsse auf die Helligkeit der im Beamer verbauten Lampe zu. Bei einer Bildbreite von über 5 Metern ist beispielsweise ein Lichtstrom von 1500 ANSI Lumen empfehlenswert.
  • Generell sollte der Raum gut verdunkelt werden, damit das projizierte Bild optimal zur Geltung kommt
  • Achten Sie bei der Auswahl des Geräts auch auf die Betriebslautstärke, die vor allem durch den Lüfter beeinflusst wird. Denn niemand möchte beim Serien- oder Filmgenuss vom anhaltenden Dröhnen des Geräts gestört werden.
  • Nicht jeder hat die Möglichkeit, einen Beamer dauerhaft im Wohnzimmer auszubauen. Daher wird ein solches Gerät gerne speziell für Serien- oder Filmabende aufgebaut. Es empfiehlt sich, das nötige Equipment frühzeitig einzurichten und zu testen. Andernfalls droht im schlimmsten Fall ein technischer Defekt oder eine langwierige Konfiguration des Geräts, was den Seriengenuss hemmt.
  • Wer seine Serie gerne in 4K UHD über einen Beamer darstellen möchte, benötigt natürlich ein Gerät, das ein solches Signal darstellen kann. Entsprechende Geräte sind jedoch (noch) teuer. Da die meisten Serien bislang allerdings maximal in HD-Auflösung erhältlich sind, ist eine solche Investition nicht unbedingt notwendig. 

 
Mit oder ohne Soundanlage
Um den Serienabend auch akustisch zu einem echten Spektakel zu machen, ist eine entsprechende Soundanlage empfehlenswert. Viele Serien bieten eine entsprechende Surround Sound Option, die für ein großartiges Klangerlebnis sorgt. Daher sollte über die Anschaffung einer entsprechenden Anlage nachgedacht werden. Der Klassiker ist das 5.1-System, bestehend aus einer Center-Box, jeweils zwei Monitor Boxen für Front und Rückseite, sowie einem Subwoofer. Wer die technischen Möglichkeiten vollständig ausnutzen möchte, greift zu einem 7.1 System, dass zusätzlich je eine Box für rechts bzw. Links berücksichtigt. Eine solche Anlage kann jedoch nicht mit jedem AV-Receiver betrieben werden. Deutlich günstiger ist eine 2.1-System Anlage, die häufig aus einer Soundbar plus Subwoofer besteht und ein durchaus akzeptables Klangergebnis erzielt. Vollwertiger Surround Sound ist damit jedoch nicht möglich.
 
Die richtige Serienauswahl
Wer einen Serienabend veranstaltet, hat die Qual der Wahl, denn die Auswahl ist inzwischen enorm groß. Alle, die mit Freunden zusammen schauen, sollten sich im Vorfeld über die Serienoptionen austauschen, um lange Diskussionen am Abend zu vermeiden. Laut dem Statistikportal Statista streamten die Zuschauer in den letzten Monaten bevorzugt diese Titel:

  • Stranger Things
  • Titans
  • 13 Reasons Why,
  • Doom Patrol
  • Undone
  • Dark
  • Star Trek : Discovery

 
Darüber hinaus gibt es natürlich zahlreiche Klassiker, die beim Serienabend immer wieder für gute Laune sorgen. Dazu zählen Kultserien wie Game of Thrones, The Walking Dead oder Breaking Bad, Krimi-Highlights wie Dexter, Sherlock oder Navy CIS oder Comedy-Lieblinge wie How I met your Mother, Friends oder Scrubs. Zudem gibt es natürlich die geschlechterspezifischen Highlights wie Gilmore Girls, True Blood oder Greys Anatomy für die Damen oder Sons of Anarchy, American Horror Story oder Peaky Blinders für die Herren. Diese Liste könnte ewig weitergehen, denn inzwischen gibt es so viele sehenswerte Serien, dass jeder Regen-, Herbst- und Wintertag perfekt mit einem Serienabend überbrückt werden kann.[fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. Betr.: Beamer - Bei einer Leinwandbreite von 5 m ( die allerdings wohl eher selten vorkommt) wäre ein Beamer mit einer Lichtleistung von 1500 Lumen sicher nicht ausreichend.
  2. Da würde mich mal interessieren, welchen Sony du hast. Ich habe mir den Sony VW 270 gegönnt der heute eingetroffen ist. Dieser hat ja 1500 Lumen. Meine Leinwand hat 2,65 m Breite. Schaue im total abgedunkelten Wohnzimmer, das allerdings an 3 Seiten relativ helle (gelbe Wände) hat, ich hoffe die Lichtleistung reicht für ein helles Bild im abgedunkelten Raum. Vorher hatte ich den Epson 9200 , der ja 2400 Lumen hat. Diesen habe ich im Wohnzimmer Modus/Eco betreiben, mit einem recht hellem Bild. Wenn ich den Sony im hohen Lampenmodus betreibe müsste das doch für ein ähnlich helles Bild reichen, oder?
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum