TV-Rechte: ARD und ZDF kaufen Handball-Sublizenz von Dyn und mehr

8
5706
Handball © Dariovuksanovic via stock.adobe.com
Die Handball-Bundesliga wird das Zugpferd des neuen Sportsenders Dyn ab diesem Sommer sein. © Dariovuksanovic via stock.adobe.com

Mehr Live-Sport für die Öffentlich-Rechtlichen: Über einen Sublizenz-Vertrag zwischen Dyn Media und SportA erhalten ARD, ZDF und Dritte Programme ein umfangreiches TV-Rechte-Paket.

Die Vereinbarung umfasst pro Saison die Möglichkeit zur Live-Übertragung im TV oder Livestream von bis zu zwölf Spielen der easyCredit Basketball Bundesliga und des BBL-Pokals, von bis zu zwölf Spielen der Handball-Bundesliga und des DHB-Pokals und von bis zu fünf Spielen der 2. Handball-Bundesliga sowie des Tischtennis Bundesliga Finales. Das umfangreiche Live-Paket enthält dabei auch Leuchtturmevents wie das Final Four-Turnier im Basketball und Handball.

Dyn Logo
Die Sport-Streamingplattform Dyn startet im August. Screenshot digitalfernsehen.de

Das von ARD und ZDF erworbene TV-Rechte-Paket von Dyn gilt zunächst für 4 Jahre

Christian Seifert, Gründer und Gesellschafter von Dyn Media sowie Ex-DFL-Chef, sagt zu dem TV-Rechte-Deal mit ARD und ZDF: „Durch die Vereinbarung mit SportA schaffen wir die Voraussetzung für noch mehr mediale Präsenz unserer Partnerligen in den öffentlich-rechtlichen Medien. Es ist ein großartiges Zeichen der Verantwortlichen bei ARD und ZDF gemeinsam mit Dyn dafür zu sorgen, dass diese Sportarten auch künftig eine entsprechende Wahrnehmung und Wertschätzung erfahren“.

Die Vereinbarung mit Dyn gibt uns auch zukünftig die Möglichkeit, regelmäßig ARD-weit von den wichtigen nationalen Ligen zu berichten. Vor dem Hintergrund, dass wir in unseren Sport-Angeboten möglichst vielfältig und abwechslungsreich berichten wollen, ist diese Zusammenarbeit für uns sehr wichtig“, ergänzt ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky.

Basketball, Handball, Hockey und Tischtennis im Deal mit inbegriffen

Über die Live-Übertragungen hinaus umfasst die für vier Jahre geschlossene Vereinbarung zwischen Dyn Media, ARD und ZDF auch die Berichterstattung zwischen den Spieltagen. Neben den Spielbildern für eine Highlight-Berichterstattung direkt am Spieltag erhalten die öffentlich-rechtlichen Sender Spielbilder zur Nutzung in allen Sendeformaten von ARD, ZDF und Dritten Programmen sowie Clips aller Spiele zur Verwendung in ihren Digitalangeboten wie Mediatheken und sozialen Medien.

Logos von ARD und ZDF
ARD und ZDF konnten sich über den TV-Rechte-Deal mit Dyn ein umfangreiches Paket an Live-Sportübertragungen und Zusammenfassungen sichern. Bildrechte: ARD/ZDF

Live-Spiele als auch Zusammenfassungen Teil der Vereinbarung

Das Ziel der neuen Streaming-Plattform Dyn ist nach eigenen Angaben eine stärkere mediale Präsenz für Sportarten jenseits des Fußballs. Dank des nun langfristig angelegten TV-Rechte-Deals, den Dyn mit SportA, der gemeinsamen Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF, geschlossen hat, folgt dabei nun der nächste konsequente Schritt: Bilder von Spielen der Basketball-, Handball-, Tischtennis- und Hockey-Bundesliga sind für Fans künftig bei ARD, ZDF und den Dritten Programmen verfügbar.

Erst vergangene Woche wurde eine technische Kooperation mit der Deutschen Telekom verkündet (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Im August 2023 geht man an den Start geht.

Mit Material von Dyn Media

Bildquelle:

8 Kommentare im Forum

  1. Na das Geld hätte man auch noch für die Rechte der Frauen Fußball WM drauflegen können *duck und weg*
  2. Wenn man die Live Spiele von Bild und ARD/ZDF zusammen rechnet kommt da doch schon was zusammen von der HBL, BBL, usw. im Free-TV.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum